Schnelle Weihnachtsgeschenke – sicher aus dem Online-Shop

Wie kann man sicher zahlen?

[!–T–]

Vom Finden des passenden Geschenks bis zum Kauf sind es meist nur ein paar Klicks. Damit auch das Bezahlen ohne Probleme abläuft, sollte man ein paar Sicherheitsaspekte beachten, denn auch Betrüger gehen online.
Per Rechnung zu zahlen ist in der Regel für den Kunden der sicherste Weg. Der Käufer kann die Ware nach Erhalt prüfen, bevor er das Geld überweist. Auch bei der Nachnahme hat der Kunde die Ware schon in der Hand, wenn er dem Zusteller das Geld gibt. Doch oft fehlt die Zeit, das Päckchen vor dem Bezahlen noch zu öffnen und den Inhalt zu prüfen. Ist das Paket erst einmal bezahlt, bleibt bei mangelhafter Ware nur die Reklamation.

Viele Händler bevorzugen Vorkasse
Relativ sicher zahlt man hingegen per Einzugsermächtigung. Hier hat der Kunde sechs Wochen lang die Möglichkeit, sein Geld wieder zurückzuziehen, wenn etwas mit der Ware nicht stimmt.
Doch nicht immer werden alle Bezahlmöglichkeiten in jedem Online-Shop angeboten, oft werden auch zusätzliche Gebühren fällig, zum Beispiel bei der Nachnahme.
Denn meist ist der Händler an einer Zahlung in Vorkasse interessiert. Verständlich – so schließt er das Risiko aus, auf seinen Kosten sitzen zu bleiben.

Am schnellsten zahlt man im Voraus beispielsweise per Online-Überweisung oder mit der Kreditkarte. Um auf Nummer sicher zu gehen, sollte man jedoch ein Treuhandsystem nutzen. Hierbei wird über gesonderte Online-Bezahlsysteme wie zum Beispiel „ClickandBuy“ oder „PayPal“ abgerechnet. Als registrierter Kunde muss man seine persönlichen Daten beim Online-Shop nicht noch einmal angeben – vorausgesetzt der Händler bietet diese Art der Bezahlung an.

Ansonsten sollte man bei Vorkasse auf eine verschlüsselte Verbindung achten – diese ist daran zu erkennen, dass die URL mit „https://“ beginnt, also mit einem zusätzlichen „s“. Außerdem findet sich noch ein kleines Schloss in der Browserzeile, das auf die verschlüsselte Verbindung hinweist. Hier lesen Sie einen ausführlichen Text zum sicheren Online Banking .

Wer sich zusätzlich bei Vorauskasse absichern will, kann zum Beispiel die Geld-zurück-Garantie von „Trusted Shops“ in Anspruch nehmen. Für den Fall, dass die Ware nicht geliefert wird, oder um die Selbstbeteiligung bei Kreditkartenbetrug abzudecken, muss der Käufer diesen Service jedoch direkt bei seiner Online-Bestellung anklicken. Die Kosten für diesen zusätzlichen Sicherheitsaspekt trägt der Händler.

Ob im Internet schnell und bequem oder im Laden persönlich und direkt ausgewählt – eines haben die Weihnachtsgeschenke über beide Vertriebswege leider gemeinsam: Wenn sie nicht gefallen, werden sie hemmungslos umgetauscht oder landen in einer dunklen Ecke, aus der sie vermutlich nie wieder hervorkommen.

Haben Sie Fragen zu Finanz-, Steuer- oder Versicherungsthemen? Diskutieren Sie mit in unserem Forum mit den "forium Experten".

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder