Schlagwort: Internet

Sicherheit beim Bezahlen im Netz am Beispiel von Spielanbietern

Sicherheit beim Bezahlen im Netz am Beispiel von Spielanbietern

-Anzeige-

Das Internet ist heutzutage eine gigantische Spielwiese, auf der es an Unterhaltungsoptionen nur so tummelt. Von Musik und Büchern über Fernsehserien und Filme bis hin zu Spielen jeglicher Art wartet das WWW mit einer umfangreichen Auswahl an Entertainment auf, die die Nutzer in ihrer Freizeit vor die Qual der Wahl stellt.
Weiterlesen »

Geld einzahlen bei Direkt-Banken – wie geht das?

Viele Bankkunden haben ein günstiges Konto bei einer Bank im Internet, weil sie dort oft von besseren Konditionen profitieren als bei einer Filialbank. Doch wie lösen Direktbanken Bankgeschäfte, die eigentlich bequemer am Schalter zu erledigen wären? Wie kann man bei einer Online-Bank Bargeld einzahlen, Schecks einreichen oder wie funktionieren Lastschriftrückgaben?

Weiterlesen »

Versicherungsbranche erhält mit „.versicherung“ eigenen Namensraum im Internet

Die Versicherungsbranche in Deutschland, Österreich und der Schweiz bekommt im Internet einen eigenen Namensraum: Im Jahr 2011 wird es mit „.versicherung“ eine neue Top-Level-Domain geben, die exklusiv für die Branche – von Versicherungsvermittlern bis zu großen Finanzkonzernen – gedacht ist. Damit werden Domains wie z. B. www.kranken.versicherung oder www.allianz.versicherung möglich. Der renommierte Rechtswissenschaftler Prof. Dr. Hans-Peter Schwintowski hat die Schirmherrschaft über diese Initiative übernommen.
Weiterlesen »

Kredite für Unternehmerinnen im Internet

Frauen haben auf Internet-Kreditmärkten mindestens so gute Kreditchancen wie Männer – oft sogar bessere. Im Gegensatz dazu werden Frauen als Geschäftskundinnen von Banken noch immer diskriminiert: Ihre Chancen auf einen Kredit sind geringer als die von Männern, die Konditionen oft deutlich schlechter. Eine neue Untersuchung des DIW Berlin zeigt jetzt, dass innovative Kreditmärkte, beispielsweise im Internet, diese traditionelle Diskriminierung überwinden können.
Weiterlesen »

Bezahlen im Internet: Kreditkarten der Volksbanken und Raiffeisenbanken jetzt mit 3D-Secure

Beim Bezahlen mit Kreditkarte im Internet bieten die Volksbanken und Raiffeisenbanken ihren Kunden mit 3D-Secure ab sofort ein Verfahren an, mit dem Zahlungen noch sicherer abgewickelt werden können und das gleichzeitig einfach zu handhaben ist. Mit MasterCard SecureCode und Verified by Visa wird zusätzlich ein vom Kunden gewähltes Passwort abgefragt, um die Transaktion abzusichern. Der Service ist für die Kunden kostenlos.

Weiterlesen »

Neu: Dialog Lebensversicherungs-AG mit mobilem Internetauftritt

Ab sofort bietet die Dialog Lebensversicherungs-AG einen völlig neu konzipierten mobilen Internetauftritt an. Damit ist das Unternehmen von überall her problemlos erreichbar. Dies gilt nicht nur für die rasche Information: Gleichzeitig besteht die Möglichkeit, unmittelbar Kontakt zur Dialog aufzunehmen.
Technische Voraussetzung, um diesen Service wahrzunehmen, ist ein internetfähiges mobiles Endgerät, wie sie in rasch wachsender Zahl im Markt genutzt werden – sei es in Form eines iPhones, iPads oder sogenannten Smartphones.
Weiterlesen »

Urteile: Webseiten im Fadenkreuz

Die Verbraucherzentralen sind längst alarmiert und warnen vor einschlägigen Seiten. Jüngst rückte die Internetseite opendownload.de ins Fadenkreuz der Justiz. Mit Urteil vom 14.01.2010 – Az: 10 S 53/09 – stellten die Richter am LG Mannheim fest, dass zwischen den Betreibern von opendownload.de und den Seitenbenutzern kein wirksamer Vertrag zustande gekommen ist.

Weiterlesen »

W-LAN-Nutzer: ARAG Experten geben Tipps

Internetnutzer, die ihr Wireless LAN nicht mit einem Kennwort vor unberechtigten Zugriffen schützen, müssen im Fall einer über das Netzwerk von einem Dritten begangenen Urheberrechts-Verletzung keinen Schadenersatz bezahlen. Allerdings sind sie einem aktuellen Urteil zufolge verpflichtet, die Kosten für eine Abmahnung zu übernehmen. Nachdem das Landgericht Frankfurt der Klage stattgegeben hatte, wies das Oberlandesgericht die Forderungen vollständig zurück. Der Bundesgerichtshof entschied sich mit dem vorliegenden Urteil für den Mittelweg (BGH, Az.I ZR 121/08). ARAG Experten erläutern die Entscheidung und geben Tipps:
Weiterlesen »