Schnelle Weihnachtsgeschenke – sicher aus dem Online-Shop

Schnelle Weihnachtsgeschenke - sicher aus dem Online-Shop Wer keine Zeit oder Lust hat, nach Feierabend noch durch die Kaufhäuser zu streifen, kann die Präsente für seine Lieben auch im Internet kaufen. Doch gerade beim Online-Shopping muss man ein paar Dinge beachten, damit der Handel auch sicher abläuft.

Wie sicher ist Online-Shopping?

[!–T–]

(awe) Online-Shopping hat viele Vorteile: Es ist schnell, man kann die Preise verschiedener Anbieter vergleichen, muss nicht vor die Tür gehen und vor allem ist man nicht an die Ladenöffnungszeiten gebunden, denn die Shops im Netz machen keinen Feierabend. Diese Pluspunkte machen sich immer mehr Verbraucher zunutze: Laut Bundesverband des Deutschen Versandhandels hat der Online-Verkauf von Waren 2008 erstmals die Rekordhöhe von 13,4 Milliarden Euro erreicht – eine Steigerung gegenüber dem Vorjahr von 23 Prozent.

Doch eine Frage macht immer noch viele Käufer nervös: „Wie sicher ist Online-Shopping?“
Wer möglichst wenig Risiko eingehen will, kann sich auf etablierte und bekannte Shops beschränken oder fragt Freunde nach deren Erfahrungen mit einem bestimmten Online-Shop. Vielleicht können auch Bewertungen von anderen Kunden schon genug Aufschluss über einen Anbieter geben. Damit der Kauf auch über einen unbekannten Händler sicher und reibungslos abläuft, sollte sich der Kunde im Online-Shop gut umsehen und ein paar Punkte abklären, bevor er einen Kauf tätigt.

Hierbei empfiehlt sich als erstes ein Blick ins Impressum: Sind Adresse und Kontaktdaten – auch eine Telefonnummer – des Shop-Betreibers angegeben? Denn für Fragen und Abwicklung rund um Garantie und Reklamation muss der Anbieter direkt und schnell zu erreichen sein. Und die telefonische Hotline des Shops sollte sich auch bei den Kosten im angemessenen Rahmen halten.

Der Käufer hat ein Rückgaberecht
Weiterhin sollte der Kunde abklären: Sind die allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) und die Vertragsbestimmungen leicht zu finden und verständlich formuliert? Wird der potentielle Käufer auf sein Widerrufs- und Rückgaberecht hingewiesen?

Laut Gesetz hat man bis zu 14 Tage nach Erhalt der Ware das Recht, den Kauf ohne Angabe von Gründen rückgängig zu machen. Weiterhin sollten Sie Angaben zu den Lieferzeiten, zu den Versandkosten und weiteren Gebühren und zu Art und Zeitpunkt der Zahlung finden, bevor Sie sich auf einen Kauf einlassen.
Außerdem sollte sich der Kunde über die Art der Bezahlung informieren: Werden die Angaben des Käufers verschlüsselt übermittelt? Gibt es Informationen zum Datenschutz? Werden persönliche Daten vielleicht zu Werbezwecken weitergegeben oder verpflichtet sich der Anbieter, die Angaben des Käufers nur für den Verkauf zu nutzen?
Wenn Sie Ihr gewünschtes Produkt gefunden haben, sollten Sie sich vergewissern: Ist der tatsächliche Preis der Ware angegeben? Und sind die einzelnen Schritte bis zum Kauf klar zu erkennen, bzw. kann der Kunde seine Eingaben auch korrigieren oder eine Ware wieder aus dem Warenkorb nehmen?
Neben der Online-Bestellung sollten auch „konservative“ Wege der Datenübermittlung möglich sein: per Telefon oder Fax. Und letztendlich: Wird der Eingang der Bestellung schriftlich bestätigt? Denn nur so hat man nach der Bezahlung noch etwas in der Hand, falls die Ware nicht ankommt.
Wer dies alles nicht selbst prüfen will, kann nachsehen, ob ein Online-Shop mit einem Güte-Siegel ausgezeichnet wurde. Mehr dazu lesen Sie auf der folgenden Seite.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder