Wegweiser zum günstigen und guten Girokonto

Filial- oder Direkt-Bank?

[!–T–]

Wenn Sie Ihr Girokonto wechseln wollen, sollten Sie sich klar machen, was Sie von Ihrer Wunschbank erwarten.

Filial-Banken
Wenn Sie auf persönlichen Kontakt zu einem Kundenberater Wert legen, sollten Sie sich für eine Bank entscheiden, die eine Filiale in Ihrer Nähe führt. So bleiben Ihnen lange Wege erspart. Besonders Volksbanken und Sparkassen zeichnen sich durch hohe Filialdichte aus, in ländlichen Gegenden sind sie oft konkurrenzlos. Das nützen einige Institute aus, indem sie relativ hohe Kontoführungsgebühren verlangen.

Direkt-Banken
Wer auf persönliche Beratung verzichten kann und die Kontoführung lieber online oder telefonisch erledigt, braucht keine Bank mit vielen Filialen, sondern ist mit einer Direktbank gut bedient. Direktbanken sparen an Personal und Mieten und können deshalb günstigere Konditionen anbieten als die großen Filialbanken. Sie verzichten oft auf Kontoführungsgebühren und bieten Gratis-Kreditkarten. Da die Aufträge des Kunden nicht erst durch die Hände eines Sachbearbeiters gehen sind Direktbanken in der Regel auch schneller. Die meisten Direktbanken gehören zu einer größeren Bankgesellschaft. So ist die Bargeldversorgung der Online-Kunden garantiert, ihnen steht das gesamte Geldautomatennetz der Mutter-Bank zur Verfügung.

4 Kommentare zu “Wegweiser zum günstigen und guten Girokonto”:

  1. Pingback: Das Finanzblog von Gonaos.de » Ein kostenloses Firmenkonto bekommen

  2. Pingback: Ab Juli 2010: P-Konto bringt mehr Schutz für Schuldner | Girokonten | Tipps | Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder