Startseite > Redaktion > Tipps > Gold - richtige Geldanlage für Krisenzeiten
Startseite > Depotkonten > Tipps > Gold - richtige Geldanlage für Krisenzeiten
18.04.2008

Gold - richtige Geldanlage für Krisenzeiten

Geldanlage für Krisenzeiten" href="https://www.forium.de/redaktion/gold-geldanlage-investment/" target="_self">Gold - richtige Geldanlage für Krisenzeiten

In gefährlichen Börsenzeiten macht sich bei vielen Anlegern die Angst vor finanziellen Verlusten breit. Viele schichten daher ihr Geld in sichere Geldanlagen wie Tages- oder Festgeld um. Auch die Nachfrage nach wertvollen Rohstoffen wie Gold steigt, ob als physischer Besitz oder als Wertpapier. Gold bringt keine Zinsen, bietet aber Sicherheit, wenn die Börsenkurse fallen.

 

Inhalt:

Niedriger Dollar, teures Gold

(ckl) Die abenteuerlichsten Anlageformen, zuletzt sogar der Handel mit Schuldverschreibungen, brachten zwar kurzfristig enorme Gewinne. Ihnen folgten aber ebenso ungeahnte Verluste. Nun besinnen sich viele Anleger wieder auf weniger komplizierte und transparente Produkte wie Rohstoffe und Edelmetalle. Vor allem Gold erlebt an der Börse seit Längerem einen Aufschwung. Die Nachfrage, und damit auch der Preis ist in den letzten Jahren um das Vierfache gestiegen. Anfang März 2008 lag der Preis Feinunze Gold (31,1 Gramm) bei über 1.000 US-Dollar. Ein historischer Spitzenwert. Inzwischen ist der Preis wieder auf um die 900 Dollar zurückgegangen und damit im Vergleich zu den vergangenen Jahren noch immer sehr hoch (siehe Bild). Für Anleger aus der Eurozone ist Gold auch wegen des zurzeit niedrigen US-Dollars attraktiv.

Goldpreisentwicklung 2007/2008

Quelle: Finanztreff

Der Goldpreis schwankt

Für das Gold als solches bekommen Anleger keine Zinsen. Vielmehr liegt der Gewinn, den man bei Anlagen in Rohstoffen machen kann, im Kurswert des Materials. Wie der Goldpreis sich in der nächsten Zeit entwickeln wird, hängt von vielen Faktoren ab. Zum einen steigt die Nachfrage seit Anfang des Jahrzehnts stetig, weshalb viele Finanzexperten mit weiteren, historischen Höchstständen rechnen. Andererseits könnte die Goldnachfrage und damit auch der Goldpreis bald wieder fallen, wenn die Nachfrage sinkt. Das könnte passieren, wenn die Förderkosten für Gold weiterhin steigen und Gold bald zu teuer für Anleger wird. Deshalb warnen manche Finanzexperten bereits vor zu hohen Gewinnerwartungen. Allgemein wird aber erwartet, dass sich der Goldpreis auch in der nächsten Zeit auf einem hohen Niveau halten wird.

Keine Zinsen, aber viel Sicherheit

Wer sich einen Goldvorrat anschaffen will, bekommt von den meisten Finanzexperten den Rat, zwischen fünf bis zehn Prozent seines Vermögens in Gold anzulegen. Zinsen gibt es für den Besitz von Gold nicht. Und auch der Wert kann, je nach Nachfrage, steigen und fallen. Die Wertentwicklung von Gold ist aber von Aktienkursen unabhängig. Zudem ist Gold praktisch eine eigene Währung und damit von der Inflationsentwicklung der Papierwährungen losgekoppelt. Dadurch haben Goldbesitzer für Krisenzeiten eine sichere Notration in der Rückhand. Spekulationsfreudige Anleger sollten Anlageformen wählen, die Gold beinhalten oder indirekt mit Gold zusammenhängen, zum Beispiel Goldminenaktien. Mehr dazu auf der nächsten Seite.

Welche Goldanlageformen gibt es und welche Vor- und Nachteile haben sie. Mehr darüber auf der nächsten Seite.

ETF oder Aktien? So unterscheiden sich diese Formen der Geldanlage

Parallel zur Rentenversicherung privat vorsorgen – diese alternativen Möglichkeiten gibt es

Produkttests

Geld sparen mit Gebrauchtwaren: medimops.de im Test
-Anzeige- Früher ging man auf den Flohmarkt oder durchsuchte die Kleinanzeigen der regionalen Tageszeitungen, wenn man Gebrauchtes kaufen wollte. Heute ist das deutlich leichter, denn im Internet verkaufen nicht nur Privatpersonen ihre alten Schätze über eBay und Co: Viele Händler haben sich auf den Wiederverkauf gut erhaltener Produkte spezialisiert. Doch wie gut ist die Qualität der angebotenen Artikel? Und lässt sich mit dem Kauf von Gebrauchtwaren wirklich Geld sparen? mehr...

Im Test: Die Kfz-Versicherung der AllSecur mit Marten
Es ist Herbst in Deutschland und auf den Straßen treibt ein finsterer Gesell sein Unwesen. Die Opfer: Ahnungslose Autos. Denn ganz egal, ob Hagelschaden, Blechschaden oder Diebstahl: Marder Marten hat seine Finger im Spiel. Sein Gegner ist die Kfz-Versicherungsmarke AllSecur. Ob diese auch im richtigen Leben die Oberhand behält, verraten wir Ihnen in unserem Produkttest der Kfz-Versicherung. mehr...

Im Test: Der Direktkredit der SWK Bank
Bei der SWK Bank kann man einen Ratenkredit direkt online bestellen. Innerhalb von 30 Sekunden soll man dabei eine Antwort erhalten, ob man zwischen 1.000 und 50.000 Euro als Kreditsumme erhalten kann. Das Geld würde dann innerhalb von zwei Arbeitstagen auf dem Konto des Antragsstellers sein. Ob sich das Angebot lohnt, erfahren Sie in unserem Produkttest des Direktkredits der SWK Bank. mehr...

Im Test: Das Festgeld der GarantiBank
Bringen vierblättrige Kleeblätter auch Bankkunden Glück? Die Garantibank versucht es auf jeden Fall und setzt den vermeintlichen Glücksbringer nicht nur in ihr eigenes Logo. Auch im Namen der Festgeldanlage findet sich das Kleeblatt wieder. Ob Sie sich bei dieser Geldanlage nur auf ihr Glück verlassen sollten, erfahren Sie in unserem Test des Kleeblatt-Festgeld-Kontos. mehr...

Im Test: Das Top-Zinskonto der Norisbank
Die Norisbank ist eine Tochter der Deutschen Bank und bezeichnet sich selbst als "ersten Qualitätsdiscounter im deutschen Bankenmarkt." Jetzt hat die Norisbank ihren Tagesgeld-Aktionszins noch einmal erhöht. Wir haben uns das Top-Zinskonto der Norisbank genauer angesehen. Ist der Name Programm? Die Antwort auf diese Frage lesen Sie hier in unserem Produkttest. mehr...