Im Test: Die Visa Card der DKB und die MasterCard der netbank

Gebühren und Testurteil

[!–T–]

Gebühren
Mit der Visa-Card der DKB kann man weltweit gebührenfrei an allen Geldautomaten, die Visa akzeptieren, Bargeld abheben. Die Auslandseinsatzgebühr entfällt. Auch eine Jahresgebühr für die Haupt- oder die Partnerkarte gibt es bei der DKB nicht.

Gebühren werden mit der DKB Visa-Karte außerhalb der Eurozone nur bei bargeldlosem Umsatz fällig, dann allerdings 1,75 Prozent vom Umsatz. Vorsicht: Wer mit der ec-Maestro-Karte der DKB Geld abheben will, zahlt an Geldautomaten, die nicht zur DKB AG gehören satte zehn Euro, bzw. mindestens ein Prozent des Abhebungsbetrags.

Mit der MasterCard der netbank kann man ebenfalls kostenlos und weltweit Geld abheben – allerdings nur fünfmal pro Monat. Für jede weitere Bargeldverfügung werden zwei Prozent des Betrages fällig, mindestens jedoch 5,11 Euro; außerhalb der Europäischen Währungsunion zuzüglich einem Prozent.
Weltweit stehen dem Kreditkartenbesitzer mehr als eine Millionen Geldautomaten zur Verfügung. Mit der ec-Karte, die zum GiroLoyal gehört, kann man an allen Geldautomaten des CashPool kostenlos Geld abheben. Bei Automaten anderer Banken wird eine Gebühr von 1,50 Euro bis fünf Euro fällig.
Die Jahresgebühr für die MasterCard der netbank beträgt 20 Euro, doch wenn man gleichzeitig ein Gehaltskonto bei der Bank führt, ist die Karte im ersten Jahr kostenlos. Ab dem zweiten Jahr werden 20 Euro Gebühr fällig, solange der Vorjahreshändlerumsatz unter 2.000 Euro liegt. Erst ab einem Vorjahresumsatz von 4.000 Euro ist die Karte dann komplett kostenfrei.

Fazit
Das Girokonto zur Kreditkarte ist in beiden Fällen ein Muss. Ohne DKB Cash keine Visa Karte – und bei der netbank ist ein Girokonto ebenfalls Voraussetzung für die MasterCard. Wer dann das GiroLoyal-Konto nicht als Gehaltskonto führt, zahlt zum Einen die Jahresgebühr für die Kreditkarte schon im ersten Jahr und zum Anderen kann er nicht von den hohen Girozinsen und dem Tagesgeldbonus profitieren.

Testurteil
Kostenloses Bargeldabheben ist mit der Kreditkarte der DKB weltweit kein Problem, das ist ein klarer Pluspunkt gegenüber der MasterCard der netbank, die kostenlosen Bargeldbezug nur fünfmal im Monat zulässt. Von Barabhebungen an Fremdautomaten mit der ec-Karte der DKB ist jedoch wegen der hohen Gebühr abzuraten. Wer bargeldlos bezahlen möchte, kann innerhalb und außerhalb des Euro-Bereiches sowohl Visa- als auch ec-Karte der DKB kostenfrei einsetzen, bei der netbank beschränkt sich der kostenlose Bargeldbezug mit der ec-Karte auf den Cash-Pool.

Fast unschlagbar ist der Tagesgeldzins der netbank – allerdings nur für die ersten 180 Tage, danach ist der Tagesgeld-Zins allerdings immer noch zwei Prozentpunkte über dem der DKB. Dafür bietet die DKB eine kleine Flut von kostenlosen Karten für den Kontoinhaber und seinen Partner, und ist auch beim monatlichen Geldeingang weniger streng als die netbank.

Wie gesagt: Wer die Wahl hat, hat die Qual – jetzt vielleicht mit etwas mehr Durchblick.

Haben Sie Erfahrung mit diesen Kreditkarten oder den Konten? Oder wollen Sie einfach über Bankprodukte diskutieren? dann besuchen Sie die „forium Experten“ – das Forum für Steuern, Versicherungen und Finanzen

Hier finden Sie weitere Kreditkarten mit kostenlosem Bargeldbezug.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder