Startseite > Kfz-Versicherung > Tipps > Kfz-Versicherung: Wechseltermin nicht verschlafen
Startseite > Motorradversicherung > Tipps > Kfz-Versicherung: Wechseltermin nicht verschlafen
18.10.2010

Kfz-Versicherung: Wechseltermin nicht verschlafen

Kfz-Versicherung: Wechseltermin nicht verschlafen Es gibt wenige Möglichkeiten, mit kleinem Aufwand viel Geld zu sparen. Eine davon bietet sich jährlich den Autobesitzern. Lediglich die Kündigung des alten und die Auswahl eines günstigeren Versicherungsvertrages sind dafür nötig.

 

2010: Stichtag ist der 30. November

(tel) In der Regel sind Kfz-Versicherungen Jahresverträge mit einer Kündigungsfrist von einem Monat zum Jahresende. Eine Kündigung muss also bis zum 30. November beim Kfz-Versicherer sein.

Die Kündigung sollte nicht ausschließlich per Mail oder Fax losgeschickt werden. Um als Kunde nachweisen zu können, dass die Kündigung rechtszeitig angekommen ist, sollte sie per Einschreiben mit Rückschein auf den Weg gebracht werden. Am einfachsten wird es, wenn Sie unsere Musterkündigung nutzen.

Kündigung auch nach dem Stichtag noch möglich

Haben Sie den Kündigungstermin verpasst, besteht für die Dauer von einem Jahr keine Möglichkeit mehr den Versicherungsvertrag zu kündigen und zu einer günstigeren Versicherung zu wechseln. Dann bleibt nur noch der Umweg über das Sonderkündigungsrecht. Das steht Ihnen zu, wenn Sie Ihr Fahrzeug wechseln, Ihre Versicherung die Prämien erhöht oder auch nach einem Schadensfall. Dabei spielt es keine Rolle, ob der Versicherer den Schaden reguliert. Im Schadensfall hat gleichzeitig auch die Versicherung ein außerordentliches Kündigungsrecht. Kündigt der Versicherte im Schadensfall, muss die Versicherung die vorab gezahlten Beiträge anteilig zurück erstatten. Dies wurde 2009 geändert. Bis Ende 2008 mussten Beiträge nur zurück überwiesen werden, wenn die Versicherung nach einem Schaden kündigte.

2009 traten für Kunden erfreuliche Neuerungen in Kraft. Welche das waren, erfahren Sie auf der nächsten Seite.

Hausbau und Hausbesitz: Gut abgesichert durch alle Lebenslagen

s-immobilien.de/versichern Bauherren und Immobilienkäufer setzen sich mit dem Bau bzw. Erwerb einer Immobilie einem hohen finanziellen Risiko aus. Tritt ein Schaden an ihrem Eigentum auf oder werden Dritte auf ihrem Grundstück geschädigt, müssen sie ohne Versicherungsschutz mit ihrem Privatvermögen für Schäden haften bzw. dafür aus eigener Tasche aufkommen. Um langfristig ruhig schlafen zu können, empfiehlt sich daher der Abschluss einiger Versicherungspolicen, die zumindest einen Teil des finanziellen Risikos für Hausbesitzer schultern. weiter

Die ideale Baufinanzierung für jede Lebenssituation

lbs.de Viele Menschen träumen davon, eine eigene Immobilie zu besitzen. Doch ein Haus ist mit hohen Kosten verbunden - wer kein Geld im Überfluss hat, muss gezielt planen. Um Zahlungsschwierigkeiten zu vermeiden, sollten verschiedene Details berücksichtigt werden. Weniger Stress, mehr Zufriedenheit - durch die Umsetzung einiger Ratschläge kann man seinen Traum von der eigenen Immobilie verwirkliche ... weiter

Produkttests

Im Test: Die Kfz-Versicherung der AllSecur mit Marten
Es ist Herbst in Deutschland und auf den Straßen treibt ein finsterer Gesell sein Unwesen. Die Opfer: Ahnungslose Autos. Denn ganz egal, ob Hagelschaden, Blechschaden oder Diebstahl: Marder Marten hat seine Finger im Spiel. Sein Gegner ist die Kfz-Versicherungsmarke AllSecur. Ob diese auch im richtigen Leben die Oberhand behält, verraten wir Ihnen in unserem Produkttest der Kfz-Versicherung. mehr...

Im Test: Der Direktkredit der SWK Bank
Bei der SWK Bank kann man einen Ratenkredit direkt online bestellen. Innerhalb von 30 Sekunden soll man dabei eine Antwort erhalten, ob man zwischen 1.000 und 50.000 Euro als Kreditsumme erhalten kann. Das Geld würde dann innerhalb von zwei Arbeitstagen auf dem Konto des Antragsstellers sein. Ob sich das Angebot lohnt, erfahren Sie in unserem Produkttest des Direktkredits der SWK Bank. mehr...

Im Test: Das Festgeld der GarantiBank
Bringen vierblättrige Kleeblätter auch Bankkunden Glück? Die Garantibank versucht es auf jeden Fall und setzt den vermeintlichen Glücksbringer nicht nur in ihr eigenes Logo. Auch im Namen der Festgeldanlage findet sich das Kleeblatt wieder. Ob Sie sich bei dieser Geldanlage nur auf ihr Glück verlassen sollten, erfahren Sie in unserem Test des Kleeblatt-Festgeld-Kontos. mehr...

Im Test: Das Top-Zinskonto der Norisbank
Die Norisbank ist eine Tochter der Deutschen Bank und bezeichnet sich selbst als "ersten Qualitätsdiscounter im deutschen Bankenmarkt." Jetzt hat die Norisbank ihren Tagesgeld-Aktionszins noch einmal erhöht. Wir haben uns das Top-Zinskonto der Norisbank genauer angesehen. Ist der Name Programm? Die Antwort auf diese Frage lesen Sie hier in unserem Produkttest. mehr...

Im Test: Das Tagesgeldkonto der Targobank
Die Bäume blühen, die Zinsen steigen. Ist das der Frühling oder das Ende der Sparerkrise? Vielleicht beides. Einige Tagesgeldanbieter schrauben ihre Zinsen sachte nach oben. Zum Beispiel die Targobank. Wir haben uns das Tagesgeldangebot der Targobank einmal genauer angesehen. Unsere Erkenntnisse lesen Sie hier. mehr...

Finanz-Newsletter

Melden Sie sich für den Gratis-Newsletter von forium an!

Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und bin damit einverstanden.

Ihr Abonnement können Sie entweder auf der Abmeldeseite oder in jedem Newsletter mit einem Klick beenden.