Bausparen sichert Niedrigzinsen und ist attraktiv

Finanzierer: Die „echten“ Bausparer

[!–T–]

Für alle, die in einigen Jahren bauen oder eine Immobilie kaufen wollen, ist ein Bausparvertrag auf jeden Fall zu empfehlen, um niedrige Darlehenszinsen zu sichern. Die staatliche Förderung sollte dabei nicht ausschlaggebend sein. Wer unter den Einkommensgrenzen liegt, kann sich über einen Prämienzugewinn freuen, der es ermöglicht, das notwendige Mindestguthaben schneller anzusparen. Je eher dieses Ziel erreicht ist, desto früher wird der Bausparvertrag zuteilungsreif und das Darlehen ausgezahlt.

Erfolgt die Zuteilung bereits während der siebenjährigen Sperrfrist, kann das Guthaben zu wohnwirtschaftlichen Zwecken verwendet werden. Die staatlichen Prämien und Zulagen gehen in diesem Fall nicht verloren.

Die Höhe der Bausparsumme richtet sich vor allem danach, wann das Darlehen ausgezahlt werden soll. Dabei kommt es auch auf den gewählten Tarif und das notwendige Mindestansparguthaben an. Außerdem ist die Guthabens- und Darlehensverzinsung ausschlaggebend.

Bei einer monatlichen Sparrate von 250 Euro und einer Ansparphase von sieben Jahren sollte die Bausparsumme zwischen 36.000 und 50.000 Euro liegen. Will man nur vier Jahre bis zur Zuteilung warten, fällt die Bausparsumme mit etwa 24.000 Euro geringer aus, die gleiche Sparrate vorausgesetzt.

Eine Übersicht über die aktuellen Konditionen der Bausparkassen und Empfehlungen zu den geeignetsten Finanzierer-Tarifen finden Sie in unserem Bausparvergleich.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder