Die Varianten des Riester-Sparens

Riester-Altersvorsorgeprodukte werden zwar durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) zertifiziert, dennoch fällt bei den verschiedenen Möglichkeiten des Riester-Sparens die Auswahl schwer. Das Angebot reicht von Fondssparplänen mit hohem Aktienanteil über klassische Rentenversicherungen bis hin zu konservativen Banksparplänen mit fester Verzinsung und dem neuen Wohn-Riester.

Banksparplan

[!–T–]

Welches Produkt geeignet ist, hängt vor allem vom Alter und der aktuellen Lebenssituation ab. Je früher man anfängt, desto risikoreicher darf die Anlage sein. Mit zunehmendem Alter sollte die Umschichtung in sichere Vorsorgeprodukte erfolgen.

Banksparplan
Am sichersten liegt das Geld in einem Banksparplan. Die monatlichen Beiträge fließen auf ein Konto und werden mit etwa vier Prozent im Jahr verzinst. Der Zinssatz ist an einen Referenzzins gebunden (z.B. an die Umlaufrendite öffentlicher Anleihen) und kann sich dementsprechend ändern. Langfristig dürften die Zinsen wieder etwas steigen. Sparpläne glänzen zwar nicht mit großen Renditechancen, sind aber risikolos und flexibel. Die eingezahlten Beträge sind samt Zinsen jederzeit abrufbar – die Förderung geht dann allerdings verloren. Bei einem Vertragswechsel ist mit Gebühren bis zu 100 Euro zu rechnen.

Für Ältere sind Sparpläne besonders attraktiv, weil keine Abschlusskosten anfallen, die in den ersten Jahren die Rendite schmälern würden.

3 Kommentare zu “Die Varianten des Riester-Sparens”:

  1. sandkamp,ines

    <p>Sehr geehrte Damen und Herren,<br />
    mein Mann u. ich haben eine Riester-Rente bei der Victoria und möchten gern zu Cosmos-Direkt wechseln. Müssen wir den Altvertrag kündigen oder können wir diesen bei Cosmos-Direkt weiterführen?<br />
    Wie können wir wechseln?</p>

  2. Curtis Klaus

    Sie können Ihren Vertrag jederzeit wechsel. Riester-Verträge sind da sehr flexibel. Allerdings kann der alte Anbieter eine Art Ablösegebühr verlangen, die meist zwischen 50 und 150 Euro liegt. Erkundigen Sie sich bei Ihrem jetzigen Anbieter nach dieser Gebühr und überlegen Sie dann, ob sich das für Sie lohnt. Unterlagen zum Riester-Angebot bekommen Sie immer beim Anbieter direkt.
    Viele Grüße von der forium.de Redaktion

  3. Pingback: Im Test: Förder maXX - Wohnriester der BHW Bausparkasse | Baufinanzierung | Tipps | Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder