Startseite > Baufinanzierung > News > Wie Hausbesitzer ihr Eigentum am besten gegen Frühjahrsstürme sichern können
Startseite > Bausparen > News > Wie Hausbesitzer ihr Eigentum am besten gegen Frühjahrsstürme sichern können
28.02.2011

Wie Hausbesitzer ihr Eigentum am besten gegen Frühjahrsstürme sichern können

Noch sind die Temperaturen meist niedrig. Wenig deutet darauf hin, dass der Frühling vor der Tür steht und bald wieder schwere Frühjahrsstürme über Deutschland ziehen werden. Vor fast genau einem Jahr erinnerte uns Sturmtief "Xynthia" daran, dass wir auch in Deutschland immer häufiger mit extremen Wetterereignissen rechnen müssen. Der Sturm, der mit über 200 Stundenkilometern über Westeuropa raste, verursachte große Schäden: Orkanböen entwurzelten Bäume, deckten reihenweise Dächer ab und wirbelten Baustellenteile durch die Luft. Die Zahlen sind dramatisch. Im Jahr 2010 richteten 950 Naturkatastrophen weltweit einen Schaden von knapp 130 Milliarden US-Dollar an. Von den Menschenleben, die sie forderten, ganz zu schweigen. Hierzulande müssen wir in der Regel meist nicht gleich um unser Leben fürchten, aber trotzdem kann zum Beispiel ein Sturmschaden sehr teuer werden. Gegen die finanziellen Folgen kann man sich zwar absichern â?? den Zeitaufwand für die Reparatur kann jedoch keine Versicherung ersetzen. Deshalb sollte es erst gar nicht so weit kommen. Die Experten der Deutschen Bausparkasse Badenia verraten, wie man sein Haus sturmfest macht.

Die größte Schwachstelle eines Hauses ist das Dach. Es ist den Wettereinflüssen am stärksten ausgesetzt. Vor dem Hintergrund der Tatsache, dass die Häufigkeit von Stürmen in den nächsten Jahren nach Meinung von Experten zunehmen wird, sollte man sich schon bei der Planung über die Bauweise und das richtige Dachmaterial Gedanken machen. Grundsätzlich sind Flachdächer für Sturmschäden deutlich anfälliger als Steildächer, die dem Winddruck konstruktionsbedingt mehr Widerstand bieten. Der Grund dafür ist, dass Flachdächer bei Sturm wie ein großes Segel wirken. Die entstehenden Sogkräfte können so stark sein, dass die gesamte Dachkonstruktion abhebt. In der Physik wird dieses Phänomen als "Bernoullisches Prinzip" bezeichnet. Steildächer hingegen sind aufgrund ihrer Aerodynamik weniger anfällig: Die Windkräfte können am First brechen, so dass die Sogkräfte auf der windabgeneigten Seite abgeschwächt werden. Die Schäden fallen bei Stürmen entsprechend geringer aus als bei Flachdächern. Neben der Bauweise eines Daches hat auch das verwendete Bedachungsmaterial entscheidenden Einfluss auf seine Sturmfestigkeit: Dächer aus Schiefer und Titanzink halten auch größeren Windstärken ohne Schaden stand. Weil Schieferplatten einzeln genagelt werden, verfügt ein solches Dach über eine besonders hohe Stabilität. Auch eine Hartbedachung mit Dachsteinen und -ziegeln ist in der Regel relativ sturmfest.

Aber nicht nur bei Neubauten lässt sich für Sturmsicherheit sorgen. Auch im Bestand seien Vorsorgemaßnahmen sinnvoll, bekräftigt Jochen Ament, Bauspar-Experte der Deutschen Bausparkasse Badenia. Die Installation von Sturmklammern minimiert zum Beispiel die Wirkung des Windsogs und verhindert das Abrutschen der Dachpfannen. Mit wie vielen Klammern ein Dach gesichert werden muss, hängt vor allem von der Dachform und Neigung sowie vom Eindeckungsmaterial ab. Bei der Planung von Windschutzmaßnahmen spielt aber auch die geographische Lage der Immobilie eine Rolle. Der Deutsche Wetterdienst hat diesbezüglich vier verschiedene Windlastzonen definiert: Besonders sturmgefährdet sind die Küstenregionen. In Süddeutschland, mit Ausnahme des Alpenraums, geht es dagegen etwas ruhiger zu. Je nach örtlicher Windlast ist es daher ratsam, jede dritte, zweite oder sogar jede einzelne Dachpfanne mit Sturmklammern zu befestigen. In welcher Windlastzone der Standort der eigenen Immobilie wirklich liegt, erfährt man zum Beispiel auf der Website des Deutschen Instituts für Bautechnik unter der Adresse: www.dibt.de/de/aktuelles_technische_baubestimmungen.html.

Allen Immobilienbesitzern, die ihr Dach noch nicht gegen Sturmschäden gesichert haben, rät Ament, gerade in diesen Wochen besonderes Augenmerk auf dessen Zustand zu legen: "Der ideale Angriffspunkt für jeden Sturm sind lose oder beschädigte Dachpfannen. Daher ist es besonders wichtig, das Dach regelmäßig zu kontrollieren. Beim Verdacht auf etwaige Schäden, sollte man die betroffenen Stellen am besten unverzüglich von einem Dachdecker überprüfen und reparieren oder bei Bedarf das Dach sogar neu decken lassen", erklärt der Experte. Zumal bei dieser Gelegenheit gleichzeitig Energie sparende Maßnahmen wie eine Dachisolierung durchgeführt werden könnten.

Die Kosten für ein sturmfestes und gut isoliertes Dach können sich bei der Sanierung schnell auf mehrere Zehntausend Euro belaufen. Mit einem Bausparvertrag lässt sich die notwendige Investition auch in relativ kurzer Zeit komfortabel finanzieren. Beim Tarif Via Badenia 06/ ImmoStart der Deutschen Bausparkasse Badenia können Kunden in der Regel bereits nach einem Jahr über einen Teil der Gesamtfinanzierungssumme verfügen â?? ideal, um zum Beispiel das eigene Heim für alle kommenden Stürme zu wappnen.

Pressemitteilung der Deutschen Bausparkasse Badenia

baufinanzierung-Index (Berechnung)

Plugin-Fehler. Bitte installieren Sie den Flash Player.

Drei Kompetenzen, die die Finanzwelt mit Poker gemeinsam hat

Drei Kompetenzen, die die Finanzwelt mit Poker gemeinsam hatCaption: Um beim Pokerspielen Erfolg haben zu können, werden diverse Fähigkeiten benötigt, die auch in der Finanzwelt unabdingbar sind. Die wenigsten würden auf den ersten Blick vermuten, dass Poker und die Finanzwelt viel gemeinsam haben ... weiter

Know-how rund um die Wohnungsbauprämie

Know-how rund um die WohnungsbauprämieHäuslebauer hergehört: Die Wohnungsbauprämie ist eine staatliche Förderung, die man bei Abschluss eines Bausparvertrags beantragen kann. Sie kann von jedem Bürger mit Vollendung des 16. Lebensjahres in Anspruch genommen werden, der in Deutschland lebt. Wer sich den Traum von einer eigenen Immobilie erfüllen möchte, < ... weiter

Produkttests

Geld sparen mit Gebrauchtwaren: medimops.de im Test
Früher ging man auf den Flohmarkt oder durchsuchte die Kleinanzeigen der regionalen Tageszeitungen, wenn man Gebrauchtes kaufen wollte. Heute ist das deutlich leichter, denn im Internet verkaufen nicht nur Privatpersonen ihre alten Schätze über eBay und Co: Viele Händler haben sich auf den Wiederverkauf gut erhaltener Produkte spezialisiert. Doch wie gut ist die Qualität der angebotenen Artikel? Und lässt sich mit dem Kauf von Gebrauchtwaren wirklich Geld sparen? mehr...

Im Test: Die Kfz-Versicherung der AllSecur mit Marten
Es ist Herbst in Deutschland und auf den Straßen treibt ein finsterer Gesell sein Unwesen. Die Opfer: Ahnungslose Autos. Denn ganz egal, ob Hagelschaden, Blechschaden oder Diebstahl: Marder Marten hat seine Finger im Spiel. Sein Gegner ist die Kfz-Versicherungsmarke AllSecur. Ob diese auch im richtigen Leben die Oberhand behält, verraten wir Ihnen in unserem Produkttest der Kfz-Versicherung. mehr...

Im Test: Der Direktkredit der SWK Bank
Bei der SWK Bank kann man einen Ratenkredit direkt online bestellen. Innerhalb von 30 Sekunden soll man dabei eine Antwort erhalten, ob man zwischen 1.000 und 50.000 Euro als Kreditsumme erhalten kann. Das Geld würde dann innerhalb von zwei Arbeitstagen auf dem Konto des Antragsstellers sein. Ob sich das Angebot lohnt, erfahren Sie in unserem Produkttest des Direktkredits der SWK Bank. mehr...

Im Test: Das Festgeld der GarantiBank
Bringen vierblättrige Kleeblätter auch Bankkunden Glück? Die Garantibank versucht es auf jeden Fall und setzt den vermeintlichen Glücksbringer nicht nur in ihr eigenes Logo. Auch im Namen der Festgeldanlage findet sich das Kleeblatt wieder. Ob Sie sich bei dieser Geldanlage nur auf ihr Glück verlassen sollten, erfahren Sie in unserem Test des Kleeblatt-Festgeld-Kontos. mehr...

Im Test: Das Top-Zinskonto der Norisbank
Die Norisbank ist eine Tochter der Deutschen Bank und bezeichnet sich selbst als "ersten Qualitätsdiscounter im deutschen Bankenmarkt." Jetzt hat die Norisbank ihren Tagesgeld-Aktionszins noch einmal erhöht. Wir haben uns das Top-Zinskonto der Norisbank genauer angesehen. Ist der Name Programm? Die Antwort auf diese Frage lesen Sie hier in unserem Produkttest. mehr...