Startseite > Berufsunfähigkeits > News > Hamburg-Mannheimer startet mobilen Service
14.03.2009

Hamburg-Mannheimer startet mobilen Service

Derzeit besitzen rund 80 Millionen deutsche Bürger ein Mobiltelefon und auch das Interesse an immer neuen Funktionsmöglichkeiten schwillt europaweit an.

Laut einer aktuellen Studie der Marktforschungsgruppe Taylor Nelson Sofres, die rund 7000 Handy-Nutzer in zehn europäischen Ländern befragte, ist etwa die Hälfte der Mobilfunk-Kunden sogar bereit, höhere Kosten für Dienste in Kauf zu nehmen.

Im Fokus hier: Das UMTS-Funknetz (Universal Mobile Telecommunications System), mit dem deutlich höhere Datenübertragungsraten möglich sind.

Die Nutzer erhoffen sich durch eine schnellere Datenübertragung, das Internet nun auch mobil einwandfrei nutzen zu können, ganz im Sinne von Handy-Betreibern und Online-Anbietern.

Denn dank Web 2.0 und Plattformen wie Facebook, Youtube oder Myspace und ihren über 450 Millionen Usern weltweit ist die Nachfrage nach mobilen Internetangeboten auch hierzulande größer denn je.

Die Mobiltelefon-Hersteller haben den Trend erkannt und decken durch die aktuellen Smart-Phones wie das I-Phone oder das erste Google-Handy, die Bedürfnisse des Handynutzers und Users gezielt ab. Und nicht nur für Social Communities bietet diese neue Technologie einen weiteren Verbreitungsweg für Onlinedienste.

"Das Handy ermöglicht es Unternehmen, die jeweilige Zielgruppe jederzeit mit Informationen zu versorgen aber auch an jedem Ort in den Dialog einzutreten", erklärt Andrea Hoelken, Leiterin Marketing der Hamburg-Mannheimer Versicherungs-AG.

"Um dem Kunden optimalen Service bieten zu können, muss ein Unternehmen heutzutage mit seinen Angeboten in allen Kanälen präsent sein."

Anfang dieses Jahres hat auch die Hamburg-Mannheimer ihr Angebot mobil erweitert. Unter www.mobil.hamburg-mannheimer.de können nun Kunde und Vermittler nach dem Vorbild des Web 2.0 mobil kommunizieren.

Die "Expertensuche" findet für Kunden den passenden Vermittler via Eingabe der persönlichen Postleitzahl, und auch Produktübersichten, allgemeine Unternehmensinformationen und eine Jobsuchfunktion werden angeboten. Ein Telefon- und Branchenbuch sowie aktuelle Stauinfos komplettieren den neuen Service.

Pressemitteilung der Hamburg-Mannheimer

Worauf Sie bei einer Trading-Plattform achten müssen

Worauf Sie bei einer Trading-Plattform achten müssenNie war es so einfach, online ins Trading-Geschäft einzusteigen wie heute. Auf dem Markt tummeln sich Hunderte von Anbietern und Dutzende von Plattform-Softwares. Kein Wunder, dass nicht nur Einsteiger, sondern auch erfahrene Trader da leicht den Überblick verliere ... weiter

Berufsunfähigkeitsversicherung: Nicht günstig, aber wichtig

Berufsunfähigkeitsversicherung: Nicht günstig, aber wichtigAn der Berufsunfähigkeitsversicherung scheiden sich die Geister. Laut Experten gehört sie zwar zu den wichtigsten Policen - denn wer nicht mehr arbeiten kann, fällt meist in ein tiefes finanzielles Loch. Allerdings: Sie kann sehr kostspielig sein.   ... weiter

Produkttests

Geld sparen mit Gebrauchtwaren: medimops.de im Test
Früher ging man auf den Flohmarkt oder durchsuchte die Kleinanzeigen der regionalen Tageszeitungen, wenn man Gebrauchtes kaufen wollte. Heute ist das deutlich leichter, denn im Internet verkaufen nicht nur Privatpersonen ihre alten Schätze über eBay und Co: Viele Händler haben sich auf den Wiederverkauf gut erhaltener Produkte spezialisiert. Doch wie gut ist die Qualität der angebotenen Artikel? Und lässt sich mit dem Kauf von Gebrauchtwaren wirklich Geld sparen? mehr...

Im Test: Die Kfz-Versicherung der AllSecur mit Marten
Es ist Herbst in Deutschland und auf den Straßen treibt ein finsterer Gesell sein Unwesen. Die Opfer: Ahnungslose Autos. Denn ganz egal, ob Hagelschaden, Blechschaden oder Diebstahl: Marder Marten hat seine Finger im Spiel. Sein Gegner ist die Kfz-Versicherungsmarke AllSecur. Ob diese auch im richtigen Leben die Oberhand behält, verraten wir Ihnen in unserem Produkttest der Kfz-Versicherung. mehr...

Im Test: Der Direktkredit der SWK Bank
Bei der SWK Bank kann man einen Ratenkredit direkt online bestellen. Innerhalb von 30 Sekunden soll man dabei eine Antwort erhalten, ob man zwischen 1.000 und 50.000 Euro als Kreditsumme erhalten kann. Das Geld würde dann innerhalb von zwei Arbeitstagen auf dem Konto des Antragsstellers sein. Ob sich das Angebot lohnt, erfahren Sie in unserem Produkttest des Direktkredits der SWK Bank. mehr...

Im Test: Das Festgeld der GarantiBank
Bringen vierblättrige Kleeblätter auch Bankkunden Glück? Die Garantibank versucht es auf jeden Fall und setzt den vermeintlichen Glücksbringer nicht nur in ihr eigenes Logo. Auch im Namen der Festgeldanlage findet sich das Kleeblatt wieder. Ob Sie sich bei dieser Geldanlage nur auf ihr Glück verlassen sollten, erfahren Sie in unserem Test des Kleeblatt-Festgeld-Kontos. mehr...

Im Test: Das Top-Zinskonto der Norisbank
Die Norisbank ist eine Tochter der Deutschen Bank und bezeichnet sich selbst als "ersten Qualitätsdiscounter im deutschen Bankenmarkt." Jetzt hat die Norisbank ihren Tagesgeld-Aktionszins noch einmal erhöht. Wir haben uns das Top-Zinskonto der Norisbank genauer angesehen. Ist der Name Programm? Die Antwort auf diese Frage lesen Sie hier in unserem Produkttest. mehr...