Startseite > Hausratversicherung > Tipps > Hausratversicherung: Beruhigt in den Urlaub fahren
Startseite > Redaktion > Tipps > Hausratversicherung: Beruhigt in den Urlaub fahren
18.07.2008

Hausratversicherung: Beruhigt in den Urlaub fahren

Vorsicht Einbruch Endlich Urlaub. Wer die Möglichkeit hat, fährt zur Erholung in möglichst weite Ferne. Doch zu oft nimmt der Reisende ein mulmiges Gefühl mit in die Ferien: Was ist, wenn in der Abwesenheit in der eigenen Wohnung eingebrochen wird? Eine Hausratversicherung schützt zumindest vor dem finanziellen Desaster, wenn tatsächlich etwas passiert.

 

Was deckt die Hausratversicherung ab?

(awe) Für die Betroffenen ist es immer eine schlimme Sache: Die persönliche Habe ist durchwühlt, kaputt oder gestohlen. Statistisch kommt es etwa alle zwei Minuten in Deutschland zu einem Einbruch. Fremde im eigenen Heim. Den Verlust von persönlichen Unterlagen oder Erinnerungsstücken kann niemand ersetzen. Ein Trost, wenn die Hausratversicherung wenigstens den materiellen Schaden ausgleicht.

Über die Hausratversicherung sind Schäden abgedeckt an allen beweglichen Gegenständen, die zum Haus oder zur Wohnung gehören: Möbel, Kleidung oder Elektrogeräte beispielsweise. Alles besonders Wertvolle wie Schmuck, Gemälde oder Antiquitäten wird mit einer vorher festgelegten Summe versichert. Das sind in der Regel bis zu 20 Prozent der Versicherungssumme. Wer Kunstwerke oder andere Gegenstände besitzt, die noch wertvoller sind, sollte diese mit einer separaten Versicherung absichern.

Doch eine Hausratversicherung leistet nicht nur bei Einbruchdiebstahl. Auch Schäden durch Feuer (keine Sengschäden), Leitungswasser, Explosionen, Sturm (in der Regel ab Windstärke acht), Vandalismus (in Folge eines Einbruchs) und Blitzeinschlag sind abgesichert. Aber auch die Kosten für Aufräumarbeiten, Entsorgung und den Einbau neuer Schlösser sind über die Police mit abgedeckt.

Eine neue Musterklausel des Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) sieht einen erweiterten Schutz bei Fahrraddiebstahl vor: Bisher bekamen Versicherte einen Verlust außerhalb der Wohnung meist nur ersetzt, wenn das Rad zwischen sechs Uhr morgens und 22 Uhr gestohlen wurde. Nach den neuen Bedingungen spielt es keine Rolle mehr, ob Diebe am helllichten Tage oder nachts zuschlagen. Den Versicherungen steht es allerdings frei, ob sie die Erneuerung übernehmen. Hier lesen Sie mehr zum erweiterten Schutz bei Fahrraddiebstahl .

Meist braucht man auch eine Zusatzversicherung für Aquarien, Wasserbetten und Überspannungsschäden. Das gilt ebenso für Elementarschäden wie beispielsweise Erdbeben oder Überschwemmungen.

Wichtig: Sind Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit im Spiel, verliert man in der Regel seinen Versicherungsschutz komplett.

Wer braucht eine Hausratversicherung? Mehr dazu lesen Sie auf der folgenden Seite.

Ratgeber Geldsparen

Ratgeber GeldsparenWer kennt das nicht? Bei einem Blick auf den Kontoauszug gegen Ende des Monats gehen die Zahlen oftmals gen Null, und man fragt sich, wo das Geld den Monat über geblieben ist. Wer an den richtigen Stellen die Lebenshaltungskosten senkt, spart Geld und tut seinem Konto etwas G ... weiter

Haftpflicht- und Hausratsversicherungen

Haftpflicht- und HausratsversicherungenDie Deutschen sind Versicherungsweltmeister. Doch nicht jede Police ist sinnvoll, weshalb es gilt, aus dem breiten Angebot diejenigen herauszufiltern, die wirklich wichtig sind. Im Gegensatz zur in Deutschland verpflichtenden Kranken- und KFZ-Versicherung sind andere Versicherungen freiwillig. "Freiwillig" bedeutet aber nicht zwangsläufig "unwichtig", weshalb es essentiell ... weiter

Produkttests

Geld sparen mit Gebrauchtwaren: medimops.de im Test
Früher ging man auf den Flohmarkt oder durchsuchte die Kleinanzeigen der regionalen Tageszeitungen, wenn man Gebrauchtes kaufen wollte. Heute ist das deutlich leichter, denn im Internet verkaufen nicht nur Privatpersonen ihre alten Schätze über eBay und Co: Viele Händler haben sich auf den Wiederverkauf gut erhaltener Produkte spezialisiert. Doch wie gut ist die Qualität der angebotenen Artikel? Und lässt sich mit dem Kauf von Gebrauchtwaren wirklich Geld sparen? mehr...

Im Test: Die Kfz-Versicherung der AllSecur mit Marten
Es ist Herbst in Deutschland und auf den Straßen treibt ein finsterer Gesell sein Unwesen. Die Opfer: Ahnungslose Autos. Denn ganz egal, ob Hagelschaden, Blechschaden oder Diebstahl: Marder Marten hat seine Finger im Spiel. Sein Gegner ist die Kfz-Versicherungsmarke AllSecur. Ob diese auch im richtigen Leben die Oberhand behält, verraten wir Ihnen in unserem Produkttest der Kfz-Versicherung. mehr...

Im Test: Der Direktkredit der SWK Bank
Bei der SWK Bank kann man einen Ratenkredit direkt online bestellen. Innerhalb von 30 Sekunden soll man dabei eine Antwort erhalten, ob man zwischen 1.000 und 50.000 Euro als Kreditsumme erhalten kann. Das Geld würde dann innerhalb von zwei Arbeitstagen auf dem Konto des Antragsstellers sein. Ob sich das Angebot lohnt, erfahren Sie in unserem Produkttest des Direktkredits der SWK Bank. mehr...

Im Test: Das Festgeld der GarantiBank
Bringen vierblättrige Kleeblätter auch Bankkunden Glück? Die Garantibank versucht es auf jeden Fall und setzt den vermeintlichen Glücksbringer nicht nur in ihr eigenes Logo. Auch im Namen der Festgeldanlage findet sich das Kleeblatt wieder. Ob Sie sich bei dieser Geldanlage nur auf ihr Glück verlassen sollten, erfahren Sie in unserem Test des Kleeblatt-Festgeld-Kontos. mehr...

Im Test: Das Top-Zinskonto der Norisbank
Die Norisbank ist eine Tochter der Deutschen Bank und bezeichnet sich selbst als "ersten Qualitätsdiscounter im deutschen Bankenmarkt." Jetzt hat die Norisbank ihren Tagesgeld-Aktionszins noch einmal erhöht. Wir haben uns das Top-Zinskonto der Norisbank genauer angesehen. Ist der Name Programm? Die Antwort auf diese Frage lesen Sie hier in unserem Produkttest. mehr...