Geld einzahlen bei Direkt-Banken – wie geht das?

Schecks und Lastschriften bei Internet-Banken

[!–T–]

Will ein Kunde einen Scheck einreichen , sind Direktbanken nicht auf die Unterstützung von Filialbanken angewiesen. Einige Online-Banken stellen hierfür Formulare (meist für Inlands- und Auslandsschecks) zur Verfügung, die dann zusammen mit den Schecks an den Hauptgeschäftssitz geschickt werden. Bei anderen Online-Banken schicken die Kunden lediglich die Schecks formlos mit ihrer Kontonummer und Bankleitzahl an die entsprechende Niederlassung. Orderschecks und Auslandsschecks müssen in jedem Fall auf der Rückseite vom Empfänger unterschrieben werden. Soll ein solcher Scheck nicht dem Scheckempfänger gutgeschrieben werden, sondern einer anderen Person, muss zusätzlich auch noch dieser Kontoinhaber auf der Rückseite unterschreiben. Für Auslandsschecks fallen generell Gebühren an, die in der Regel zwischen zehn und 15 Euro liegen.

Ein weiterer Punkt, der für Kunden einer reinen Internet-Bank interessant sein könnte, ist die Lastschriftrückgabe . Wenn mit einer Lastschrift etwas nicht in Ordnung ist, kann man Widerspruch einlegen. Dies ist zum Beispiel der Fall, wenn Beträge versehentlich doppelt abgebucht oder falsche Waren geliefert wurden. Die Zahlung wird dann vom Konto des Empfängers wieder abgezogen und dem Konto des Zahlungspflichtigen wieder gutgeschrieben.

Während Kunden einer Filialbank Lastschriften oft direkt am Schalter zurückgeben können, setzen sich Direktbank-Kunden in der Regel telefonisch, per E-Mail oder auf dem Postweg mit einem Berater in Verbindung, der die Lastschrift dann zurückbucht. Ähnlich wie bei Filialbanken besteht auch bei einigen Direktbanken die Möglichkeit, Buchungen selbst per Online-Banking zu stornieren. Generell gilt, dass Lastschriften innerhalb von sechs Wochen zurückzugeben sind. Nach Ablauf dieser Frist werden Aufträge nicht mehr entgegengenommen.

Bieten Direkt-Banken einen Kontowechsel-Service an?

Wenn man die Bank wechseln möchte, muss man einiges erledigen. Arbeitgeber, Vermieter, Versicherungen usw. müssen rechtzeitig benachrichtigt werden, damit die Umstellung für Überweisungen und Daueraufträge reibungslos abläuft.

Nicht nur Filialbanken, sondern auch viele Direktbanken erleichtern den Kontowechsel durch einen Umzugsservice. Hierzu gibt es meist Formulare zum Download, die die Kunden selbst ausfüllen und versenden müssen, damit Überweisungen, Daueraufträge und Lastschrifteinzüge weiterhin problemlos ablaufen. Die Arbeit, die mit einem Kontowechsel verbunden ist, wird also von den Online-Banken nicht komplett übernommen. Vielmehr leisten sie Unterstützung und informieren, wie man richtig vorgeht.

Hier finden Sie einen Vergleichsrechner günstiger Girokonten und viele weitere Informationen zum Thema.

Wie es funktioniert, bei Direktbanken größere Bargeldsummen abzuheben, lesen Sie auf der nächsten Seite.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder