Zahnzusatzversicherung ist meist mit vielen Einschränkungen verbunden

Seit die gesetzlichen Krankenkassen (GKV) bei der Erstattung von Zahnarztkosten stark bremsen mussten, sind private Zusatzversicherungen eine bedenkenswerte Option. Ein guter Leistungsumfang, der – inklusive Festzuschuss der GKV – 80 Prozent der Kosten abdeckt, ist nur für hohe monatliche Prämien zu haben, berichtet das Apothekenmagazin „Senioren Ratgeber“.

Das Blatt rät, vorher Testzeitschriften zu lesen und Erstattungsgrenzen, Leistungsausschlüsse und Obergrenzen zu vergleichen. Werden private Zahnarzt-Honorare bis zum 3,5-fachen oder nur zum 2,3-fachen Satz bezahlt? Gibt es eine Jahresobergrenze? Für Ältere, die ihre Zähne bereits gut saniert haben, macht die Versicherung wenig Sinn, sagt Jens Trittmacher vom Bund der Versicherten. Ein schlechter Zahnzustand erhöht die Prämie und eine schon geplante Sanierung lässt sich nicht kurzfristig absichern. Viele Versicherungen zahlen in den ersten acht Monaten nichts und schränken danach noch einige Jahre die Leistungen ein.

Pressemitteilung des Apothekenmagazins „Senioren Ratgeber“

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder