Test: Das kostenlose Girokonto der DAB-Bank

button_produkttest_3-1-2_stern Wozu Gebühren für ein Girokonto zahlen? Das denken sich viele Kunden und schaffen sich ein gebührenfreies Girokonto an. Auch die DAB Bank hat so ein kostenloses Konto im Angebot. Was dahintersteckt, lesen Sie in unserem Produkttest.

Produktdetails und Vorteile des DAB Girokontos

[!–T–]

Produktdetails
(awe) Das kostenlose Girokonto der Direkt Anlage Bank – kurz DAB – ist mit den üblichen Leistungen ausgestattet: Daueraufträge, Überweisungen oder Lastschriftabbuchungen sind gebührenfrei. Geldabheben kann der Kunde deutschlandweit an allen Automaten der Cash Group kostenlos. Zusätzlich zum Konto gibt es die ec-/Maestro Karte ebenfalls kostenlos, eine DAB MasterCard kostet jährlich zehn Euro.
Das Besondere: Das Girokonto beinhaltet das DAB-Depot, über das der Kunde Wertpapiere handeln kann, die Depotführung ist kostenlos.

Wer das Girokonto bei der Direktbank bis zum 31. März 2010 eröffnet, zahlt keine monatlichen Gebühren. Danach gilt: Kostenlos ist das Konto ab einem monatlichen Geldeingang von 1.000 Euro. Wer darunter liegt, zahlt eine Gebühr von vier Euro pro Monat. Diese Konditionen gelten für alle Kunden, darüber hinaus bietet die DAB allen Neukunden besondere Konditionen, mehr hierzu weiter unten im Text.

Vorteile
Wer häufiger seinen Dispokredit in Anspruch nehmen muss, kann von einem niedrigen Zins profizieren: 6,95 Prozent sind sehr wenig im Vergleich mit anderen Anbietern. Auch der Zins für geduldete Überziehungen über das Dispo-Limit hinaus ist mit 11,95 Prozent relativ günstig.

Die Cash Group verfügt deutschlandweit über mehr als 7.000 Geldautomaten, an denen der Kunde kostenlos Geld abheben kann. Hierzu gehören unter anderen die Geldautomaten der HypoVereinsbank, der Deutschen Bank, der Dresdner Bank, der Commerzbank und der Postbank.

Besonderheit für Neukunden
Wer als Neukunde zur DAB kommt, kann ein paar Vorteile genießen, die sich sehen lassen können:
Zum kostenlosen DAB Depot gibt es bis 15.000 Euro auf dem Tagesgeldkonto eine Verzinsung von 2,5 Prozent p.a. – garantiert bis zum 30.06.2010.
Wer seine ec-Karte für Zahlungen einsetzt, bekommt von der DAB monatlich fünf Euro geschenkt, dies ist auf zwölf Monate befristet. Und je nach übertragenem Depotvolumen zahlt die Bank dem Neu-Kunden eine Wechselprämie von bis zu 500 Euro (ein Prozent des durchschnittlichen Depotvolumens). Diese Prämie wird allerdings erst im Sommer 2011 ausgezahlt, eine weiterhin bestehende Kundschaft bei der DAB vorausgesetzt. Als Neukunde gilt der Kunde, wenn er in den vergangenen sechs Monaten kein Depot bei der DAB Bank hatte.

Lesen Sie auf der folgenden Seite die Nachteile und das forium.de Testurteil zum kostenlosen Girokonto der DAB.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder