Autofinanzierung – Viele Wege führen zum Traumauto

Zinsen und Bearbeitungsgebühren beachten

[!–T–]

Haben Sie sich für eine Finanzierungsart entschieden, gilt es nun ein passendes und günstiges Angebot zu finden. Dabei sollten Sie vor allem auf die Zinsen und Bearbeitungsgebühren achten.

Denn nur weil ein niedriger Nominalzins angeboten wird, bedeutet das nicht, dass der Kredit auch der preiswerteste ist. Banken erheben zusätzlich Bearbeitungsgebühren, Provisionen oder auch verschiedene Zuschläge auf die Kreditsumme. Solche zusätzlichen Kosten lassen die Gesamtkosten des Kredits steigen.

Um den Verbrauchern eine bessere Vergleichsmöglichkeit zu geben, sind die Banken und Sparkassen laut der Preisangabenverordnung dazu verpflichtet immer auch den anfänglichen effektiven Jahreszins auszuweisen. Dieser enthält neben dem Nominalzins auch die zusätzlich anfallenden Kosten und sollte somit als Vergleichsgrundlage herangezogen werden.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder