Im Test: Hundehalterhaftpflicht der Ergo-Gruppe mit Haus und Gassi -Zusatz

Haus & Gassi: Nachteile und Testurteil

[!–T–]

Nachteile
Ein Nachteil dieser Versicherung, die von der D.A.S, der Victoria und der Hamburg Mannheimer angeboten wird, ist sicherlich der Preis. Ganze 109,90 Euro werden als Jahresbeitrag fällig. Das ist viel im Vergleich zu anderen Anbietern. Zwar gibt es einen Senioren-Rabatt für Hundehalter ab 60 Jahren, der ist jedoch mit 99,90 Euro Jahresbeitrag auch kein Schnäppchen. Demgegenüber ist der Zusatzbaustein Haus & Gassi schon für jährlich 15,90 Euro zu haben – aber eben zusätzlich. Im Vergleich: Andere Versicherungen bieten den Basis-Schutz der Hundehaftpflicht ohne Zusatzbaustein bereits für Jahresbeiträge um 70 Euro an.

Die Versicherungssumme von drei Millionen Euro hört sich zwar viel an. Wenn der Hund einen schweren Autounfall mit mehreren Verletzten verursacht, kann dieses Geld für Sachschäden, Schmerzensgelder, Reha-Maßnahmen und vielleicht sogar lebenslange Renten schneller verbraucht sein, als einem lieb ist. Andere Versicherer bieten einen höheren Schutz und liegen auch dann noch beim Jahresbeitrag unter der 100 Euro-Marke. Bei der Ergo-Gruppe kann die Versicherungssumme lediglich „auf Wunsch“ mit einer kleinen Beitragsanpassung auf zehn Millionen erhöht werden.

forium.de Testurteil

Ob Versicherungspflicht für einen Hund besteht, ist in den einzelnen Bundesländern unterschiedlich geregelt. So kann in einigen Regionen die Wahrscheinlichkeit, dass unversicherte Hunde herumlaufen, höher sein als in anderen. Wer also fürchtet, dass sein Hund in Konflikt mit unversicherten Hunden gerät, kann von der Schadensausfalldeckung profitieren, denn die bietet nach Angaben der Ergo Gruppe keine andere Versicherung. Hier finden Sie viele Infos zu weiteren Tierversicherungen.

Die hohe Versicherung von Mietsachschäden lohnt sich für Hundehalter, die häufiger verreisen. Hierzu müssen sie allerdings zum teuren Basistarif den Zusatz Haus & Gassi abschließen. Wenn das Herrchen jedoch wenig unterwegs ist und auch das Risiko eines Schadensausfalls nicht fürchtet, ist Waldi ohne diesen Zusatzschutz bei anderen Anbietern schon für einen geringeren Beitrag versichert.

Über die Ergo-Gruppe
Zur Ergo Versicherungsgruppe gehören Unternehmen wie D.A.S., DKV, ERV, Hamburg-Mannheimer, KarstadtQuelle und Victoria. Die Ergo-Gruppe wurde 1997 gegründet, arbeitet weltweit, konzentriert sich jedoch nach eigenen Angaben besonders auf Europa und Asien.
Großaktionär mit 94,7 Prozent der Anteile ist die Münchener Rückversicherung, einer der weltweit führenden Risikoträger.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder