Autofahrer fühlen sich an Raststätten abgezockt

Autofahrer, die auf einer Autobahnraststätte eine Pause einlegen, fühlen sich dort häufig über den Tisch gezogen.
Wie eine aktuelle Online-Umfrage des ADAC ergab, halten 84 Prozent der Befragten die Preise der dort angebotenen Waren und Dienstleistungen für zu hoch. Kein Ruhmesblatt für die Rastanlagen ist auch die Bewertung für die Qualität der Speisen. 25 Prozent der Umfrageteilnehmer schmeckt das Essen nicht, für 39 Prozent ist das Angebot schlicht langweilig. Die meisten Reisenden (33 Prozent) achten bei ihrem Zwischenstopp vor allem auf die Sauberkeit. Weiteren 30 Prozent ist das Preisniveau am wichtigsten. Insgesamt erhielten die Rastanlagen von den Autofahrern jedoch überwiegend gute Noten. So bewertet die Mehrheit der Befragten den Service „gut“. Auch mit der Sauberkeit der Toiletten zeigt man sich zufrieden. Gut angenommen (61 Prozent Zustimmung) wird das Bon-System am Eingang der Sanitärbereiche. Kinder scheinen dagegen für viele Raststättenbetreiber immer noch eine untergeordnete Rolle zu spielen. Nur 31 Prozent gaben an, dass es ausreichend Spielplätze gibt.
(Pressemitteilung der ADAC)

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder