Arbeitslosengeld – Erste Schritte nach dem Jobverlust

Was wird aus der Vermögensplanung?

[!–T–]

Auch der bislang geplante Vermögensaufbau kann während der Arbeitslosigkeit zu einer Kostenfalle werden. Denn die 200 Euro für den Fondssparplan haben Erwerbslose meist nicht mehr übrig. Sparverträge können Sie in der Regel von heute auf morgen unterbrechen.

Die Frage ist nur, ob Sie später auch wieder in den Vertrag einzahlen dürfen. Hier kommt es ganz auf das Produkt an. Bausparer können die Einzahlungen bis zu 15 Monate lang unterbrechen, bis die Bausparkasse das Recht hat, den Vertrag zu kündigen. Das gleiche gilt für Riester-Verträge – auch hier können Sie die Einzahlungen stoppen, ohne Konsequenzen befürchten zu müssen.

Problematischer wird es, wenn Sie einen Kredit abbezahlen müssen. Hier kann sich die Arbeitslosigkeit schnell zu einer Existenz bedrohenden Schuldenspirale entwickeln. Wenn Sie Zahlungsschwierigkeiten haben, sollten Sie sich deshalb möglichst früh mit Ihrer Bank in Verbindung setzen.

Vielleicht gewährt das Kreditinstitut eine vorübergehende Stundung der Raten oder Sie zahlen erst einmal nur die Zinsen, ohne zu tilgen. Wenn sich das Bankhaus völlig unnachgiebig zeigt, kann Ihnen eventuell die Schuldnerberatung der örtlichen Verbraucherzentrale bei den Verhandlungen weiterhelfen.

Was bleibt nach dem Verlust der Arbeitsstelle?

Mit diesem Arbeitslosengeld-Rechner können Sie Ihren voraussichtlichen Anspruch auf Arbeitslosengeld berechnen. Mit dem Hartz IV-Rechner können Sie ermitteln, welchen Anspruch auf ALG II sie möglicherweise haben. Bei konkreten Fragen zu Ihrem persönlichen Anspruch wenden Sie sich bitte an Ihre zuständige Arbeitsagentur.

2 Kommentare zu “Arbeitslosengeld – Erste Schritte nach dem Jobverlust”:

  1. Frank

    Sehr allgemein. Wie setzt sich der Regelsatz zusammen? z.B.: der Regelsatz für Strom ist anfechtbar Sozialgericht Frankfurt a.M.
    AZ: S 58 AS 518/05

  2. Pingback: Ab Juli 2010: P-Konto bringt mehr Schutz für Schuldner | Girokonten | Tipps | Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder