Bund der Steuerzahler informiert über Steueränderungen 2009

Zum Jahreswechsel müssen sich Steuerzahler auf zahlreiche steuerliche Änderungen einstellen. Um dabei vor Überraschungen mit unangenehmen finanziellen Folgen sicher zu sein, sind aktuelle Informationen unverzichtbar.

Diese Informationen bietet der neue Ratgeber „Steueränderungen 2009“ des Bundes der Steuerzahler. Zahlreiche Beispiele verdeutlichen dabei auch komplizierte Regelungen, mit denen Steuerzahler immer öfter konfrontiert werden.

Die verbesserte steuerliche Abzugsfähigkeit von haushaltsnahen Handwerkerleistungen und anderen Dienstleistungen, die Erhöhung von Kindergeld und Kinderfreibetrag, die steuerliche Behandlung von Schulgeldzahlungen, Arbeitgeberleistungen zur Gesundheitsförderung, die befristete Befreiung von der Kfz-Steuer beim Neuwagenkauf sowie die Verbesserung von Abschreibungsbedingungen sind nur einige der Themen, die der Ratgeber kompetent und verständlich erklärt.

Besondere Aufmerksamkeit widmet der Ratgeber der Neuregelung der Erbschaft- und Schenkungsteuer. In einem Extrakapitel werden unter anderem die ab dem 1. Januar geltenden Freibeträge und Steuersätze erläutert, die Besteuerung von Betriebs- und Grundvermögen erklärt und die Bewertung des Vermögens dargestellt.

Und um nicht unnötig Geld ans Finanzamt zu überweisen, zeigt der Ratgeber, wie eine Doppelbelastung durch Erbschaft- und Einkommensteuer vermieden werden kann.

Zudem liefert der Ratgeber „Steueränderungen 2009“ die wichtigsten Antworten rund um die Abgeltungsteuer auf Kapitalerträge, die ab dem 1. Januar 2009 gilt. So wird zum Beispiel erläutert, welche Kapitalanlagen unter die Abgeltungsteuer fallen, welche Rolle die Kirchensteuer im Besteuerungsverfahren spielt oder wie die Verlustverrechnung funktioniert.

Der Ratgeber „Steueränderungen 2009″ kann auch direkt beim Bund der Steuerzahler in Bayern e.V., Nymphenburger Str. 118, 80636 München, gegen Einsendung eines adressierten und mit 1,45 “ frankierten Rückkuverts C 5 (DIN A 5) anfordern werden.

Pressemitteilung des BdSt Bayern

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder