Startseite > Investmentfonds > Tipps > Selbst ist der Anleger! Börse verstehen, Angebote durchschauen
Startseite > Depotkonten > Tipps > Selbst ist der Anleger! Börse verstehen, Angebote durchschauen
19.06.2008

Selbst ist der Anleger! Börse verstehen, Angebote durchschauen

Anlegen mit Erfolg

Ob ETFs, Zertifikate oder Optionsscheine - Finanzprodukte werden immer vielfältiger und komplizierter. Viele Anleger schreckt das Börsen-Chinesisch ab. Sie verlieren den Überblick und riskieren ihr Vermögen. Mit einigen wesentlichen Grundkenntnissen kann man sich aber erfolgreich an der Börse behaupten.

 

Börsen-Gurus und falsche Versprechungen

(ckl) Die Börse, auf der das Geld der Welt angelegt, vermehrt und leider oft auch verzockt wird, ist ein heißes Pflaster. Viele Anleger hoffen auf eine gute Rendite, doch nur wenige kennen sich wirklich in dem komplizierten Geflecht von Wertpapieren, Aktien und Anleihen aus. Unsichere Anleger verlassen sich nur allzu gerne auf Finanzexperten und Börsen-Gurus, die bestimmte Aktien mit großartigen Rendite-Versprechen anpreisen. Außerdem folgen viele Anleger den vermeintlichen Trends und Moden, was nicht immer das Richtige sein muss, wie der Kurssturz der Telekom-Aktie oder der Enron-Skandal in den USA gezeigt haben. Selbsttäuschung und Herdentrieb - die Finanzmärkte sind nicht berechenbar, sondern halten Überraschungen bereit - wie im richtigen Leben.



Analysten sind keine Hellseher

Der Börsenanalyst und -beobachter Uwe Lang kritisiert in seinem Buch "Die wichtigsten Börsenfallen - und wie man sie umgeht", seinen eigenen Berufsstand und betont, dass Analysten keine Hellseher seien, wie oft angenommen. Gewinn- und Verlusteinschätzungen von Fondsmanagern und Analysten seien alles andere als eine fundierte, rechtsgültige Information. Ihre Kauf- und Verkaufsempfehlungen gelten juristisch als pure Meinungsäußerung und seien weder verbindlich noch einklagbar.



In der Ruhe liegt die Rendite

Martin Weber, Professor für Finanzwirtschaft an der Universität Mannheim hat ein Buch verfasst mit dem bestechenden Titel: "Einfach genial investieren - mehr müssen Sie nicht wissen, das aber unbedingt!" Er will damit die "finanzielle Allgemeinbildung" stärken und die Funktionsweise des Wertpapierhandels erklären. Seiner Ansicht nach handeln die meisten Anleger beim Aktienkauf oft irrational. Sie kaufen die Wertpapiere bekannter Unternehmen, die aktuell in den Medien und Börsen-Ratings beworben werden und erlägen dem so genannten Dispositionseffekt. Das ist ein weit verbreiteter Verhaltensfehler von Anlegern, die hoch gehandelte "Gewinneraktien" zu früh abstoßen, aus Angst, der Kurs könnte wieder fallen, niedrig gehandelte "Verliereraktien" hingegen zu lange halten, in der Hoffnung, das sie wieder steigen. Deshalb rät Weber: "Eine rationale Handelsstrategie ist passiv und nicht sehr nervenaufreibend; anders als es die Medien suggerieren." Nicht in der Hektik, sondern in der Ruhe liegt also die Rendite.



Emotionale Intelligenz

Uwe Lang meint außerdem: "Selbsterkenntnis und die Fähigkeit, aus eigenen Fehlern zu lernen, die nicht im Börsenwissen, sondern in der eigenen Psyche begründet sind, sind die Grundvoraussetzungen für den Börsenerfolg." Der beste Schutz sei die so genannte "emotionalen Intelligenz": Die Fähigkeit eigene Gefühle wie Gier, Schwermut, Gereiztheit, und Angst zu erkennen, laufend zu beobachten und zu verstehen."



Intelligent Anlegen. Mehr Infos auf der nächsten Seite.

Weitere Infos und eine aktuelle Umfrage zu Geldanlagen:

Zu forium Experten

Zur Umfrage

Aktuelle Studie zeigt auf: Altersarmut ist DAS Angst-Thema der jungen Deutschen

Aktuelle Studie zeigt auf: Altersarmut ist DAS Angst-Thema der jungen Deutschen Die Rente von Vater Staat reicht später womöglich nicht für den Lebensunterhalt, und wer nicht selbst vorsorgt, dem droht im Alter Armut: Davor haben die 19-bis-39-jährigen Deutschen Angst, wie die neue Studie zeigt.   Über die Hälfte der jungen Deutschen ist beunruhigt Wie die TNS Emnid-Umfrage im Auftrag des Finanzdienstleistungsunternehmens ... weiter

Produkttests

Geld sparen mit Gebrauchtwaren: medimops.de im Test
Früher ging man auf den Flohmarkt oder durchsuchte die Kleinanzeigen der regionalen Tageszeitungen, wenn man Gebrauchtes kaufen wollte. Heute ist das deutlich leichter, denn im Internet verkaufen nicht nur Privatpersonen ihre alten Schätze über eBay und Co: Viele Händler haben sich auf den Wiederverkauf gut erhaltener Produkte spezialisiert. Doch wie gut ist die Qualität der angebotenen Artikel? Und lässt sich mit dem Kauf von Gebrauchtwaren wirklich Geld sparen? mehr...

Im Test: Die Kfz-Versicherung der AllSecur mit Marten
Es ist Herbst in Deutschland und auf den Straßen treibt ein finsterer Gesell sein Unwesen. Die Opfer: Ahnungslose Autos. Denn ganz egal, ob Hagelschaden, Blechschaden oder Diebstahl: Marder Marten hat seine Finger im Spiel. Sein Gegner ist die Kfz-Versicherungsmarke AllSecur. Ob diese auch im richtigen Leben die Oberhand behält, verraten wir Ihnen in unserem Produkttest der Kfz-Versicherung. mehr...

Im Test: Der Direktkredit der SWK Bank
Bei der SWK Bank kann man einen Ratenkredit direkt online bestellen. Innerhalb von 30 Sekunden soll man dabei eine Antwort erhalten, ob man zwischen 1.000 und 50.000 Euro als Kreditsumme erhalten kann. Das Geld würde dann innerhalb von zwei Arbeitstagen auf dem Konto des Antragsstellers sein. Ob sich das Angebot lohnt, erfahren Sie in unserem Produkttest des Direktkredits der SWK Bank. mehr...

Im Test: Das Festgeld der GarantiBank
Bringen vierblättrige Kleeblätter auch Bankkunden Glück? Die Garantibank versucht es auf jeden Fall und setzt den vermeintlichen Glücksbringer nicht nur in ihr eigenes Logo. Auch im Namen der Festgeldanlage findet sich das Kleeblatt wieder. Ob Sie sich bei dieser Geldanlage nur auf ihr Glück verlassen sollten, erfahren Sie in unserem Test des Kleeblatt-Festgeld-Kontos. mehr...

Im Test: Das Top-Zinskonto der Norisbank
Die Norisbank ist eine Tochter der Deutschen Bank und bezeichnet sich selbst als "ersten Qualitätsdiscounter im deutschen Bankenmarkt." Jetzt hat die Norisbank ihren Tagesgeld-Aktionszins noch einmal erhöht. Wir haben uns das Top-Zinskonto der Norisbank genauer angesehen. Ist der Name Programm? Die Antwort auf diese Frage lesen Sie hier in unserem Produkttest. mehr...

Finanz-Newsletter

Melden Sie sich für den Gratis-Newsletter von forium an!

Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und bin damit einverstanden.

Ihr Abonnement können Sie entweder auf der Abmeldeseite oder in jedem Newsletter mit einem Klick beenden.