iPad und iPhone mobilisieren die Versicherungsbranche

Zu den innovativsten und beliebtesten Produkten des Jahres 2009 zählt zweifelsfrei das iPhone von Apple. In Deutschland wurden ca. 750.000 dieses Kultgerätes verkauft – bei schätzungsweise insgesamt 4,2 Millionen Smartphones. Das gute alte Handy hat ausgedient.


Es wird mehr und mehr zum vollwertigen mobilen Computer (Smartphone), der Mobilität und Globalisierung weltweit neu definiert. Jetzt präsentierte Apple das iPad – gefeiert als der große Bruder des iPhones.

Um den schnell wachsenden Markt für hochwertige mobile Endgeräte einen Rund-um-Schutz für diese Geräte anbieten zu können, wurde ein innovatives Produkt entwickelt: Die (i)nsuranceCardmobile – Eine Elektronikversicherung für iPhone, iPad, Smartphones und Handys, die ohne Angabe von personenbezogenen Daten auf sehr einfache Weise sehr schnell abgeschlossen werden kann.

Entwickler der (i)nsuranceCardmobile, Dr. Frank Riemann: „Ebenso, wie iPhone und iPad, das Handy und den Computer alter Schule zu Dinosauriern macht, wird aus den klassischen Versicherungsverträgen ein Relikt aus vergangenen Jahrhunderten. Die (i)nsuranceCard ist schlicht eine Prepaid Karte, die man in Online Shops, TV-Shops und im stationären Handel einfach kauft. Jede Karte hat eine individuelle Kartennummer und jedes mobile Gerät hat eine eindeutige Seriennummer: Die Kombination beider Nummern – und nur diese wird gemeinsam mit einer eMail-Adresse registriert – ist ein ein-eindeutiger Identifikator im Schadensfall. Persönliche Daten werden nicht benötigt, in Zeiten ausufernder Datenschutzdebatten ein seltenes Einhorn.

Die iCardmobile deckt z.B. Schäden wie Displaybruch durch Stoß oder Fall, Flüssigkeits- und Feuchtigkeitsschäden oder Verlust durch Raub- / Einbruchdiebstahl ab. Die innovative Konzeption der (i)nsuranceCard-mobile wird den Versicherungsmarkt in Zukunft von Grund auf verändern.

Pressemitteilung von Ralf List PR

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder