Heilpraktiker tragen zur Kostendämpfung der gesetzlichen Krankenkassen in erheblichem Umfang bei

Anlässlich des am letztem Wochenende im Congresscentrum Swissotel Düsseldorf/Neuss stattgefundem Heilpraktikerkongresses, an dem rund 2000 Heilpraktikerinnen und Heilpraktiker zur Weiterbildung teilgenommen haben, stellte der Vorsitzende des veranstaltenden Berufs- und Fachverbandes „Freie Heilpraktiker e.V.“, Düsseldorf, Bernd R. Schmidt, fest: „Mit ihren Millionen Patientenkontakten pro Jahr tragen die Heilpraktiker in erheblichem Umfange zur Kostendämpfung und Kostenminderung bei den gesetzlichen Krankenkassen bei. Ein nicht zu übersehender Wirtschaftsfaktor.“
Von den gesetzlichen Krankenkassen werden Heilpraktikertkosten kraft Gesetzes nicht übernommen. Die Patienten zahlen entweder die Kosten aus eigener Tasche oder, falls sie bedingt privat krankenversichert sind, teilweise über die private Versicherung.
Unabhängig hiervon, so Schmidt, ergibt sich eine weitere nicht zu übersehende Ersparnis für die gesetzlichen Kassen durch die Heilerfolge der Heilpraktiker und dem sich hieraus ergebenden geringeren Krankenstand.
Weitere Informationen unter www.heilpraktikerkongress.de und www.freieheilpraktiker.com
Pressemitteilung Freie Heilpraktiker e.V.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder