Hausratversicherung – Kosten, Abschluss und Verhalten im Schadensfall

Die richtige Versicherungssumme

[!–T–]

Die Versicherungssumme sollte dem Versicherungswert des gesamten Hausrats entsprechen. Übersteigt der Versicherungswert die Versicherungssumme, besteht Unterversicherung und der Schaden wird nur anteilmäßig ersetzt.

Das bedeutet: Wenn der 1.000 Euro teure Fernseher gestohlen wird, der Hausrat im Wert von 50.000 Euro aber nur mit 40.000 Euro versichert ist, dann wird nur ein Schaden von 800 Euro erstattet. Einen Abzug wegen Unterversicherung kann der Kunde vermeiden, wenn er pro Quadratmeter Wohnfläche eine Versicherungssumme von mindestens 600-650 Euro – je nach Versicherung – vereinbart. Jeder Schaden wird dann bis zur Höhe der Versicherungssumme voll ersetzt – bei einigen Versicherungen sogar einige Prozent darüber hinaus. Man spricht dann auch von „Verzicht der Einrede der Unterversicherung“ Das bedeutet, dass wenn in obigem Zahlenbeispiel die Wohnung 60 qm groß ist, (600 Euro pro qm) der Diebstahl mit 1000 Euro vom Versicherer reguliert werden muss.

Eine Versicherungssumme, die 600-650 Euro pro qm übersteigt, empfiehlt sich dann, wenn Sie tatsächlich teurer eingerichtet sind und gewährleisten wollen, dass im Vollschadensfall (z.B. wenn das ganze Haus abbrennt) der gesamte vernichtete Wert ersetzt wird. Als Richtwerte bei gehobener Ausstattung gelten 800 Euro und bei mittlerer Ausstattung 700 Euro pro Quadratmeter Versicherungssumme.

Alternativ zu dieser pauschalen Berechnung kann die Versicherungssumme auch individuell ermittelt werden. Dazu müsste der Neuwert des gesamten Hausrates möglichst genau angegeben werden. Diese etwas umständlichere Methode hat zwei Vorteile: Sie vermeidet sowohl Über- als auch Unterversicherung.

Eine Überversicherung liegt vor, wenn die gesamte Wohnungseinrichtung deutlich weniger wert ist als die Versicherungssumme. Das ist zum Beispiel der Fall, wenn man in einer sehr großen Wohnung mit äußerst bescheidener Ausstattung lebt. Die Folge ist, dass zu hohe Beiträge bezahlt werden. Eine Unterversicherung besteht, wenn der Hausrat mit Abstand mehr Wert ist als die Versicherungssumme. Im Schadensfall kann man dann zumindest auf einem Teil der Kosten sitzen bleiben.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder