Im Test: Die Steuersoftware WISO Sparbuch 2009

Im Test: Die Steuersoftware WISO Sparbuch 2009 Die jährliche Steuererklärung ist für viele ein Buch mit sieben Siegeln. Komplizierte Gesetze und unverständliche Formulare führen oft zu falschen Angaben und manche Sparmöglichkeit bleibt ungenutzt. Mit der Steuersoftware WISO Sparbuch 2009 soll sich der Anwender nicht nur den Gang zum Steuerberater sparen, sondern auch bares Geld. Was das Programm verspricht, und was es hält, erfahren Sie hier. Außerdem stehen fünf Exemplare zur Verlosung bereit.

WISO Sparbuch 2009: Produktdetails und Vorteile

[!–T–]

Produktdetails
Mit der Steuersoftware WISO Sparbuch 2009 kann jeder Anwender seine Steuererklärung für das Jahr 2008 selbst am PC erledigen. Das Programm eignet sich für alle Einkommensarten.
Zur Erfassung der Daten bietet das WISO Sparbuch verschiedene Eingabemöglichkeiten.
Steuerlaien können sich in der Multimedia-Version mittels Interview durch das Programm führen lassen und erhalten dabei umfangreiche Hilfestellungen und Tipps. Erfahrene Nutzer können bei der Dateneingabe auch eine Liste mit allen relevanten Menüpunkten abarbeiten. Die vollständige und korrekte Übertragung in die Steuerformulare des Finanzamtes übernimmt die Software.
Nach Erfassung der Daten werden diese auf Plausibilität geprüft und wahlweise per Elster online ans Finanzamt gesendet oder für den Postversand ausgedruckt.

Neben der Einkommensteuererklärung beinhaltet die Software zusätzliche Funktionen und Rechenmodule wie zum Beispiel ein Fahrtenbuch oder einen Gehaltsrechner zur Berechnung der Lohnsteuer im aktuellen Steuerjahr.

Die unverbindliche Preisempfehlung des Herausgebers beträgt 39,99 Euro. Bei einigen Anbietern ist die Steuer-Software jedoch wesentlich günstiger zu haben. Im Paket inbegriffen ist ein umfangreiches Handbuch, das zugleich Bedienungsanleitung und Steuerratgeber ist. Im Jahres-Abonnement kostet das WISO Sparbuch 29,95 Euro pro Jahr.

Vorteile
Das Programm eignet sich für Anfänger und Fortgeschrittene gleichermaßen. Die Voreinstellung der Benutzeroberfläche ist auf Steuer-Laien ausgerichtet. Die Sortierung der Themen nach Lebenssachverhalten ist in dieser Einstellung logisch und verständlich, da Steuerfachbegriffe vermieden werden. Alternativ kann die Sortierung der Eingabemasken nach steuerlichen Themen gewählt werden. Das Programm ist für Windows-geübte User intuitiv bedienbar.

Ein Vorteil vor allem für Anfänger sind die Hilfe-Tools. Die Infothek bietet zu jedem Eingabeschritt Hinweise und Hilfestellungen sowie erklärende Videos zu den einzelnen Themen. Im Suchfeld kann nach konkreten Stichworten gesucht werden, beispielsweise nach der Entfernungspauschale. Der Suchassistent leitet Sie zur passenden Eingabemaske, Hilfstexte und Videos zum Suchbegriff werden zusätzlich angezeigt.

Das Hilfe-Tool „Sparometer“ berechnet aus den bisherigen Eingaben, wie hoch die zu erwartende Steuererstattung oder Nachzahlung ist und verweist auf überschrittene oder noch nicht voll ausgeschöpfte Pauschbeträge.

Ein weiterer Vorteil des Programms ist die Datenübertragung aus dem Vorjahr. Wer bereits mit WISO Sparbuch 2008 gearbeitet hat, kann sich einen Teil der Eingaben sparen. Darüber hinaus können auch Daten aus anderen Programmen importiert werden, sofern diese als CSV-Datei vorliegen.

Lesen Sie auf der nächsten Seite weitere Details der Steuersoftware, die Nachteile und das forium.de-Testurteil

Ein Kommentar zu “Im Test: Die Steuersoftware WISO Sparbuch 2009”

  1. Pingback: Im Test: Die Steuersoftware Steuer-Spar-Erklärung 2009 | Investmentfonds | Tipps | Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder