Ab 2009: Rund 28 Prozent der Kapitalerträge gehen künftig an den Fiskus

Die Abgeltungsteuer ist in aller Munde. Meist ist davon die Rede, dass ab dem 1. Januar 2009 pauschal 25 Prozent Steuern auf Zinsen, Dividenden und Kursgewinne zu zahlen sind.

Was aber gern übersehen wird: Auf die 25 Prozent Abgeltungsteuer werden noch 5,5 Prozent Solidaritätszuschlag und gegebenenfalls acht beziehungsweise neun Prozent Kirchensteuer (je nach Bundesland) berechnet.

Die gesamte Steuerbelastung bewegt sich deshalb zwischen 26,4 und 28 beziehungsweise 29 Prozent.
Ein Trost: Der Sparerfreibetrag von 801 Euro (1.602 Euro für Verheiratete) bleibt bestehen – nur heißt er künftig Sparerpauschbetrag.

"Wer noch in diesem Jahr Wertpapiere wie Aktien oder Investmentfondsanteile erwirbt, sichert sich zudem den sogenannten Bestandsschutz", sagt Lars Effenberger von der comdirect bank. Der Vorteil hierbei: Bei einer Haltedauer von mindestens zwölf Monaten sind Gewinne dann weiterhin steuerfrei.

Pressemitteilung der comcirect bank

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder