Im Test: Die Finanzsoftware WISO Mein Geld 2009

WISO Mein Geld 2009 Mit Online-Banking erledigen viele Kunden ihre täglichen Bankgeschäfte flexibler und bequemer. Doch wer mehrere Konten hat, vor allem bei verschiedenen Instituten, kann schnell den Überblick über seine Finanzlage verlieren. WISO Mein Geld 2009 ist ein Softwareprogramm für das private Finanzmanagement. Kann das Programm helfen, Licht ins Dunkel zu bringen? In unserem Produkttest erfahren Sie mehr.

Produktdetails und Vorteile

[!–T–]

Produktdetails
(una) Mit der Finanzsoftware WISO Mein Geld 2009 holt sich der Anwender den Bankschalter nach Hause und kann seine Finanzen bequem vom Schreibtisch aus erledigen. Unterstützt werden mehrere Kontoarten wie Girokonto, Tagesgeldkonto, Sparbuch, aber auch Aktiendepots oder Fonds, die mit dem Programm zentral verwaltet werden können.

Neben den gängigen Banking-Funktionen wie Überweisung, Download von Kontoauszügen, Lastschrift und Daueraufträgen bietet die Software auch Tools zur Auswertung von Einnahmen und Ausgaben sowie zur Finanzplanung. So weiß der Anwender immer, woher sein Geld kommt und wohin es fließt.

Das Programm unterstützt die wichtigsten Verfahren zum Online-Banking wie PIN/TAN (inklusive mTAN, eTAN und iTAN) sowie die gängigen Sicherheitsstandards FinTS (Financial Transaction Services) und HBCI (Homebanking Computer Interface). Auch Banking mit Fingerabdruckscanner oder Chipkarte ist möglich.

WISO Mein Geld 2009 ist in zwei Versionen erhältlich. Die Standard-Version kostet 39,90 Euro, die Professional-Version mit zusätzlichen Features (Quittungsblock, Steuervorschau) kostet 49,90 Euro. Die Professional-Version ist auch als Stick-Edition auf einem USB-Stick erhältlich.
Die Online-Nutzungsrechte, die man mit dem Kauf der Software erwirbt, sind gültig für ein Jahr gültig und können im Abo für 34,95 Euro pro Jahr verlängert werden.

[imagebrowser=10]

Vorteile
Auf der personalisierten Startseite hat der User sämtliche Konten und Zahlungsströme im Blick. Über eine gesicherte Internetverbindung ist das Programm mit den jeweiligen Bank- und Kreditinstituten verbunden und kann so jederzeit Umsatzabfragen und Aktualisierungen von Zinssätzen und sonstigen Konditionen durchführen.

Das Programm bietet alle Funktionen, die das Internet-Portal einer Bank auch bietet. Aber anstatt wie beim Online-Banking jeden Auftrag separat auszuführen, kann der Nutzer im Onlinecenter von Mein Geld alle Aufträge zentral sammeln und auf einen Rutsch an ein oder mehrere Institute senden.

Das Buchungscenter auf der Startseite führt sämtliche Buchungen und Kontobewegungen auf. Wenn Sie eine Umsatzabfrage ausführen, ordnet das Programm die meisten Buchungen automatisch einer bestimmten Kategorie zu, wie zum Beispiel Gehalt oder Miete. Einige Kategorien müssen manuell eingetragen werden. Ein Vorteil aber ist, dass bei wiederkehrenden Ereignissen Regeln erstellt werden können.

Die umfangreichen Auswertungs- und Finanzanalysefunktionen von WISO Mein Geld stellen Einnahmen und Ausgaben gegenüber. In anschaulichen Grafiken kann der Anwender überblicken, wofür er sein Geld ausgegeben hat und Sparpotentiale erkennen. Bei einer langfristigen Nutzung kann so auch die Entwicklung einzelner Kostenfaktoren verfolgt werden.

Online-Banking über WISO Mein Geld ist ebenso sicher wie Banking über den Internet-Browser, mit einem Vorteil: Phishing-Attacken sind mit WISO Mein Geld nicht möglich. Da das Programm auch Sicherheitsmaßnahmen wie Fingerabdruckscanner oder Banking mit Chipkarte unterstützt, sind persönliche Daten vor Fremdzugriffen geschützt.

Lesen Sie auf der folgenden Seite die Nachteile und das forium-Testurteil zu WISO Mein Geld 2009.

2 Kommentare zu “Im Test: Die Finanzsoftware WISO Mein Geld 2009”:

  1. Pingback: Im Test: Die Steuersoftware WISO Sparbuch 2009 | Steuern | Tipps | Redaktion

  2. Pingback: Im Test: Die Finanzsoftware StarMoney 7.0 | Brokerage | Tipps | Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder