Startseite > Redaktion
17.05.2011

Welche Vorteile hat die Rürup-Rente?

Private Altersvorsorge ist eine absolute Notwendigkeit. Daran lässt der Gesetzgeber keinen Zweifel. Die Bundesregierung hat mit der Basisrente ein Modell geschaffen, mit dem sich einiges an Steuern sparen lässt.

Die unter dem Namen Rürup-Rente bekannte Altersvorsorge lohnt sich vor allem für Selbstständige, gut verdienende Angestellte oder Beamte. Tatjana Höchstödter, Vorsorge-Expertin bei der ERGO Lebensversicherung, erklärt, wie man von den Vorteilen der Rürup-Rente profitiert.

Viele Menschen in Deutschland sorgen sich, ob sie im Alter ihren Lebensstandard halten können. Die Bundesregierung hat die Rürup-Rente im Jahr 2005 eingeführt und damit eine staatlich geförderte Altersvorsorge geschaffen. Die Bürger können sich damit eine finanzielle Basis für den Ruhestand aufbauen und während der Beitragszeit steuerliche Vorteile genießen. Bei der Rürup-Rente, benannt nach dem Ökonom Bert Rürup, ist anders als bei der Riester-Rente jeder förderberechtigt.

Es spielt bei der Basisrente keine Rolle, ob der Sparer in die gesetzliche Rentenversicherung einzahlt oder nicht. "Für Selbstständige und Freiberufler ist die Rürup-Rente häufig die einzige Möglichkeit, mit staatlicher Unterstützung für den Ruhestand vorzusorgen", betont Tatjana Höchstödter. "Wegen der Steuervorteile ist sie aber auch für gut verdienende Angestellte interessant. Selbst, wenn sie bereits einen Riester-Vertrag abgeschlossen haben, können sie mit einer zusätzlichen Rürup-Rente noch weitere Steuern sparen."

Hohes Steuerspar-Potenzial

Die Beiträge zur Rürup-Rente können derzeit bis maximal 20.000 Euro (40.000 Euro bei Verheirateten) zu 72 Prozent als Sonderausgaben von der Steuer abgesetzt werden. Der absetzbare Anteil steigt jährlich um zwei weitere Prozentpunkte, bis im Jahr 2025 die 100 Prozent erreicht sind. Das bedeutet, dass ein Ehepaar sein zu versteuerndes Einkommen mit einem heute abgeschlossenen Rürup-Vertrag im Jahr 2025 unter Umständen um bis zu 40.000 Euro mindern kann. Viele Rürup-Verträge bieten zudem einen seltenen Vorteil: Sie erlauben beliebig hohe Beitragszahlungen "Damit bleiben die Sparer flexibel", erklärt die ERGO Expertin. "Je nach finanzieller Lage können sie mal mehr, mal weniger in den Vertrag einzahlen."

Das ist besonders für Selbstständige interessant. Sie können meist kurz vor Jahresende einschätzen, wie viel Steuern sie in etwa zahlen müssen. Auf dieser Grundlage können sie ihre Rürup-Zahlungen anpassen. Die Altersvorsorge wird frühestens ab dem 60. Lebensjahr als monatliche Rente ausgezahlt und garantiert so eine lebenslange finanzielle Absicherung bis zum Tod. Zum 1. Januar 2012 wird diese Altersgrenze für Rürup-Renten auf 62 Jahre angehoben.

Sicher auch bei Arbeitslosigkeit und Pleite

Für die Rürup-Rente spricht außerdem, dass das gesparte Kapital insbesondere in der Einzahlungsphase vor Gläubigern sicher ist. Die Sparer können daher auch in wirtschaftlich unsicheren Zeiten beruhigt sein: "Die Rürup-Rente kann nicht in die Insolvenzmasse einbezogen werden", erklärt Tatjana Höchstödter. "Und während der Ansparzeit kann sie auch nicht gepfändet werden." Arbeitnehmer, die ihre Stelle verlieren und länger arbeitslos bleiben, sind ebenfalls geschützt: Das gesparte Kapital wird beim Bezug von Arbeitslosengeld II nicht als anrechenbares Vermögen berücksichtigt.

"Allerdings kann dann auch der Sparer selbst bei Bedarf nicht darüber verfügen", gibt die Fachfrau zu bedenken. "Eine Kapital- oder Teilkapitalauszahlung ist beim Rürup-Sparen nicht möglich." Das ist vom Gesetzgeber so gewollt. Ziel der Förderung ist, dass die Rürup-Sparer sich im Ruhestand auf eine feste, monatliche Rente verlassen können. Die Versicherer garantieren eine bestimmte Verzinsung der Beiträge und schütten darüber hinaus eine Überschussbeteiligung aus.

Pressemitteilung der ERGO

ETF oder Aktien? So unterscheiden sich diese Formen der Geldanlage

ETF oder Aktien? So unterscheiden sich diese Formen der GeldanlageAuch wenn beides Investitionen an der Börse sind, gibt es doch einen großen Unterschied zwischen Aktien und ETFs. Während bei einer Investition in Aktien in Einzeltitel investiert wird, bilden ETFs gleich mehrere Aktien oder einen ganzen Index ... weiter

Drei Kompetenzen, die die Finanzwelt mit Poker gemeinsam hat

Drei Kompetenzen, die die Finanzwelt mit Poker gemeinsam hatCaption: Um beim Pokerspielen Erfolg haben zu können, werden diverse Fähigkeiten benötigt, die auch in der Finanzwelt unabdingbar sind. Die wenigsten würden auf den ersten Blick vermuten, dass Poker und die Finanzwelt viel gemeinsam haben ... weiter

Produkttests

Geld sparen mit Gebrauchtwaren: medimops.de im Test
Früher ging man auf den Flohmarkt oder durchsuchte die Kleinanzeigen der regionalen Tageszeitungen, wenn man Gebrauchtes kaufen wollte. Heute ist das deutlich leichter, denn im Internet verkaufen nicht nur Privatpersonen ihre alten Schätze über eBay und Co: Viele Händler haben sich auf den Wiederverkauf gut erhaltener Produkte spezialisiert. Doch wie gut ist die Qualität der angebotenen Artikel? Und lässt sich mit dem Kauf von Gebrauchtwaren wirklich Geld sparen? mehr...

Im Test: Die Kfz-Versicherung der AllSecur mit Marten
Es ist Herbst in Deutschland und auf den Straßen treibt ein finsterer Gesell sein Unwesen. Die Opfer: Ahnungslose Autos. Denn ganz egal, ob Hagelschaden, Blechschaden oder Diebstahl: Marder Marten hat seine Finger im Spiel. Sein Gegner ist die Kfz-Versicherungsmarke AllSecur. Ob diese auch im richtigen Leben die Oberhand behält, verraten wir Ihnen in unserem Produkttest der Kfz-Versicherung. mehr...

Im Test: Der Direktkredit der SWK Bank
Bei der SWK Bank kann man einen Ratenkredit direkt online bestellen. Innerhalb von 30 Sekunden soll man dabei eine Antwort erhalten, ob man zwischen 1.000 und 50.000 Euro als Kreditsumme erhalten kann. Das Geld würde dann innerhalb von zwei Arbeitstagen auf dem Konto des Antragsstellers sein. Ob sich das Angebot lohnt, erfahren Sie in unserem Produkttest des Direktkredits der SWK Bank. mehr...

Im Test: Das Festgeld der GarantiBank
Bringen vierblättrige Kleeblätter auch Bankkunden Glück? Die Garantibank versucht es auf jeden Fall und setzt den vermeintlichen Glücksbringer nicht nur in ihr eigenes Logo. Auch im Namen der Festgeldanlage findet sich das Kleeblatt wieder. Ob Sie sich bei dieser Geldanlage nur auf ihr Glück verlassen sollten, erfahren Sie in unserem Test des Kleeblatt-Festgeld-Kontos. mehr...

Im Test: Das Top-Zinskonto der Norisbank
Die Norisbank ist eine Tochter der Deutschen Bank und bezeichnet sich selbst als "ersten Qualitätsdiscounter im deutschen Bankenmarkt." Jetzt hat die Norisbank ihren Tagesgeld-Aktionszins noch einmal erhöht. Wir haben uns das Top-Zinskonto der Norisbank genauer angesehen. Ist der Name Programm? Die Antwort auf diese Frage lesen Sie hier in unserem Produkttest. mehr...