Startseite > Krankenkassen > News > Studie: Gesetzliche Krankenkassen verlieren im Qualitätsvergleich
Startseite > Krankenversicherung > News > Studie: Gesetzliche Krankenkassen verlieren im Qualitätsvergleich
09.11.2008

Studie: Gesetzliche Krankenkassen verlieren im Qualitätsvergleich

Die private Krankenversicherung (PKV) genießt in Deutschland ein höheres Ansehen als die gesetzliche Krankenversicherung (GKV).

Mehr als 70 Prozent der Kassenpatienten sowie rund 80 Prozent der Privatversicherten sind der Ansicht, dass die privaten Krankenversicherungen ein höheres medizinisches Qualitätsniveau gewährleistet als die gesetzlichen Krankenkassen.

Während sich im Mittel 61 Prozent der PKV-Versicherten mit den gewährten Leistungen sehr zufrieden zeigen, sieht dies unter den GKV-Versicherten nur jeder Dritte so. Nicht zuletzt deshalb sprechen sich sieben von zehn Befragten dafür aus, die PKV grundsätzlich für alle Bürger zu öffnen.

Zu diesen Ergebnissen kommt die repräsentative Studie "Kundenkompass Private Krankenversicherung" der Gothaer Krankenversicherung AG, die in Kooperation mit dem F.A.Z.-Institut durchgeführt wurde.

Service sorgt für hohe Zufriedenheitswerte bei PKV-Versicherten

72 Prozent der gesetzlich Versicherten und vier von fünf Privatversicherte sind der Ansicht, dass man in der PKV in den Genuss einer besseren medizinischen Versorgung kommt.

Somit bringt das Gros der gesetzlich Krankenversicherten der PKV einen großen Vertrauensvorschuss entgegen. Die Privatpatienten äußern sich insgesamt hoch zufrieden über ihre Versicherer.

Dies spiegeln auch die Gründe wieder, warum sie einen Wechsel in ein anderes privates Krankenversicherungsunternehmen ablehnen: Zwei Drittel der PKV-Versicherten geben an, sie seien mit dem Service ihres aktuellen Anbieters hoch zufrieden.

63 Prozent von ihnen verweisen auf die guten Leistungen und immerhin 58 Prozent der Privatversicherten zeigen sich mit dem Beitragsniveau ihrer Krankenversicherung sehr zufrieden.

GKV-Versicherte wünschen sich mehr Qualität in der ärztlichen Leistung

Die Forderungen der gesetzlich Krankenversicherten sind klar: sieben von zehn GKV-Kunden wünschen sich in erster Linie eine höhere Qualität der medizinischen Leistungen. Zwei Drittel der GKV-Versicherten äußern den Wunsch nach einem besseren Service in der ärztlichen Behandlung.

Dazu zählen beispielsweise kürzere Wartezeiten bei Behandlungsterminen. An dritter Stelle auf der Wunschliste steht die Forderung nach einem umfangreicheren Leistungs- und Tarifangebot. 59 Prozent der befragten Kassenpatienten sehen hier Verbesserungsbedarf.

Unter den Privatversicherten könnten sich 57 Prozent einen Wechsel zu einem anderen PKV-Unternehmen vorstellen, verbunden mit der Erwartung, mehr Leistungen in Anspruch nehmen zu können.

Jeweils 90 Prozent beider Befragtengruppen erheben generell den Anspruch, dass ihre Krankenversicherung umfangreiche Vorsorgemaßnahmen für sie leistet. Direkt dahinter folgen im Prioritätenranking der GKV-Versicherten Zahnbehandlungen und Zahnersatz.

89 Prozent der GKV-Versicherten und 85 Prozent der Privatversicherten erheben gegenüber ihren Kostenträgern Leistungsansprüche bei Dentalbehandlungen.

Der Anspruch auf ambulante Behandlungen ist in beiden Gruppen nahezu gleich hoch ausgeprägt (88 Prozent der GKV-Versicherten, 87 Prozent der PKV-Versicherten).

Anspruch und Leistungsrealität klaffen in der GKV auseinander

Allerdings klaffen die Leistungsansprüche und die Realität in der GKV deutlich auseinander. So ist beispielsweise nur jeder dritte gesetzlich Versicherte mit den Kassenleistungen für Zahnersatz zufrieden.

Unter den privat Versicherten sind es rund drei Viertel der Befragten. Dies macht deutlich, dass viele Krankenversicherte - gesetzlich wie privat - in der PKV das bessere Krankenversicherungssystem sehen und sich einen leichteren Zugang zur ihr wünschen.

Insgesamt sprechen sich 70 Prozent der gesetzlich Versicherten und 73 Prozent der Privatversicherten für eine Aufhebung der Zugangsbeschränkungen aus.

Informationen zur Studie: Im April und Mai 2008 befragte das Berliner Meinungsforschungsinstitut forsa im Auftrag der Gothaer Krankenversicherung AG 1.000 Krankenversicherte im Alter von 18 bis 65 Jahren nach ihren Ansichten über private Krankenversicherungen.

Die interviewten Personen repräsentieren einen Querschnitt der Krankenversicherten in Deutschland.

Pressemitteilung der Gothaer Versicherung

Zeckensaison 2013: Welche Versicherung zahlt?

Zeckenrisiko Wenn der Frühling kommt, wird sie aktiv. Sie lauert auf Gräsern und Büschen und lässt sich von einem vorbei kommenden Warmblüter abstreifen: Die Zecke, oder der Gemeine Holzbock, so die bei uns am häufigsten vorkommende Zeckenart, lebt als Parasit vom Blut eines unfreiwilligen Wirtes. Oft kann sie dabei gefährliche Krankheiten übertragen. Welche Versicherung hilft im Ernstfall? < ... weiter

Versicherungen für den Start ins Berufsleben

Der "Ernst des Lebens" beginnt meist nicht nur mit der Lehre oder dem Studium sondern auch mit Papierkram: Versicherungen muss der Auszubildende oder Student teilweise selbst abschließen, welche, das lesen Sie hi ... weiter

Produkttests

Geld sparen mit Gebrauchtwaren: medimops.de im Test
Früher ging man auf den Flohmarkt oder durchsuchte die Kleinanzeigen der regionalen Tageszeitungen, wenn man Gebrauchtes kaufen wollte. Heute ist das deutlich leichter, denn im Internet verkaufen nicht nur Privatpersonen ihre alten Schätze über eBay und Co: Viele Händler haben sich auf den Wiederverkauf gut erhaltener Produkte spezialisiert. Doch wie gut ist die Qualität der angebotenen Artikel? Und lässt sich mit dem Kauf von Gebrauchtwaren wirklich Geld sparen? mehr...

Im Test: Die Kfz-Versicherung der AllSecur mit Marten
Es ist Herbst in Deutschland und auf den Straßen treibt ein finsterer Gesell sein Unwesen. Die Opfer: Ahnungslose Autos. Denn ganz egal, ob Hagelschaden, Blechschaden oder Diebstahl: Marder Marten hat seine Finger im Spiel. Sein Gegner ist die Kfz-Versicherungsmarke AllSecur. Ob diese auch im richtigen Leben die Oberhand behält, verraten wir Ihnen in unserem Produkttest der Kfz-Versicherung. mehr...

Im Test: Der Direktkredit der SWK Bank
Bei der SWK Bank kann man einen Ratenkredit direkt online bestellen. Innerhalb von 30 Sekunden soll man dabei eine Antwort erhalten, ob man zwischen 1.000 und 50.000 Euro als Kreditsumme erhalten kann. Das Geld würde dann innerhalb von zwei Arbeitstagen auf dem Konto des Antragsstellers sein. Ob sich das Angebot lohnt, erfahren Sie in unserem Produkttest des Direktkredits der SWK Bank. mehr...

Im Test: Das Festgeld der GarantiBank
Bringen vierblättrige Kleeblätter auch Bankkunden Glück? Die Garantibank versucht es auf jeden Fall und setzt den vermeintlichen Glücksbringer nicht nur in ihr eigenes Logo. Auch im Namen der Festgeldanlage findet sich das Kleeblatt wieder. Ob Sie sich bei dieser Geldanlage nur auf ihr Glück verlassen sollten, erfahren Sie in unserem Test des Kleeblatt-Festgeld-Kontos. mehr...

Im Test: Das Top-Zinskonto der Norisbank
Die Norisbank ist eine Tochter der Deutschen Bank und bezeichnet sich selbst als "ersten Qualitätsdiscounter im deutschen Bankenmarkt." Jetzt hat die Norisbank ihren Tagesgeld-Aktionszins noch einmal erhöht. Wir haben uns das Top-Zinskonto der Norisbank genauer angesehen. Ist der Name Programm? Die Antwort auf diese Frage lesen Sie hier in unserem Produkttest. mehr...