Startseite > Unfallversicherung > News > Fußball in Afrika: Wie sind Kicker geschützt?
Startseite > Reise-Rücktrittsversicherung > News > Fußball in Afrika: Wie sind Kicker geschützt?
03.06.2010

Fußball in Afrika: Wie sind Kicker geschützt?

Fußball in Afrika: Der Traum von der großen Karriere. Wie sind die Kicker geschützt? Die Themen der aktuellen Ausgabe des GDV-Magazins POSITIONEN (www.gdv.de) im Überblick: Am 11. Juni ist es soweit: Die Fußball-Weltmeisterschaft in Südafrika beginnt. Von A wie Ausfallversicherung bis Z wie Zuschauerversicherung sind natürlich viele Versicherungen "im Spiel".

Ohne Versicherungsschutz ist eine WM kaum möglich: Fällt etwa durch eine Naturkatastrophe oder einen Terroranschlag die WM aus, sind die Beteiligten gegen den finanziellen Verlust versichert. Wie aber sieht es mit dem Schutz für junge Talente aus Afrika aus, wenn sie nach Europa kommen und hier ihr Glück als Profifußballer suchen?

Wie sind sie für den Fall abgesichert, sollte eine Verletzung das sofortige Karriere-Aus bedeuten? Die Positionen sind in der Titelgeschichte diesen Fragen nachgegangen und auf Lücken in der Deckung gestoßen.

Interview mit Josef Beutelmann

Im POSITIONEN-Interview informiert Dr. h.c. Josef Beutelmann, Vorstandsvorsitzender des Berufsbildungswerkes der Deutschen Versicherungswirtschaft, über interessante Berufswege und -chancen in der Versicherungswirtschaft. Er klärt auf, welche Voraussetzungen und Fähigkeiten die Bewerber auf eine Ausbildungsstelle mitbringen müssen und welche Perspektiven danach auf sie warten.

Von der Pike auf

Auch der Hintergrundbericht zum Thema Ausbildung in der Versicherungswirtschaft beweist, dass das Klischee vom Aktenhengst mit Ärmelschonern als Vertreter der Branche falsch ist. Der Bericht zeigt eine weites Spektrum spannender Berufe auch für Quereinsteiger. Denn neben dem klassischen Versicherungskaufmann sind beispielsweise auch Ärzte, Architekten, Ingenieure, Biologen und Krankenschwestern für die Versicherer tätig.

Kinder auf dem Fahrrad

Um kindliche Motorik und Sensorik geht es im zweiten Hintergrundbericht. Die Unfallforscher der deutschen Versicherer (UDV) haben festgestellt, dass immer mehr Kinder nicht richtig Fahrrad fahren können. Ihnen fehlt Bewegung, um ihre motorischen Fähigkeiten spielerisch zu trainieren. Sie sind besonders gefährdet im Straßenverkehr.

Immer wieder werden Zahlen von Institutionen und Journalisten in die öffentliche Diskussion eingebracht, obwohl sie weder wissenschaftlich fundiert noch nachvollziehbar oder nachrechenbar sind. Dennoch erleben solche unbelegten Zahlen eine Medienkarriere und gewinnen so an Popularität und Einfluss. Die Gegenpositionen klären auf, welche Folgen das haben kann.

Pressemitteilung des Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V.

Treppenlifte: Finanzierungshilfen und steuerliche Absetzbarkeit beanspruchen

Uhren, Autos oder Wein: So sinnvoll sind außergewöhnliche GeldanlagenBewegungseinschränkungen im Alter oder auch in jungen Jahren lassen scheinbar alltägliche Dinge zum unüberwindbaren Hindernis werden. Da wäre beispielsweise die Treppe im Eigenheim, dem Mietshaus oder in öffentlichen Gebäuden. Denn nicht immer ist ein Aufzug vorhanden. Die Lösung: ein Treppenlift. weiter

Ratgeber Geldsparen

Ratgeber GeldsparenWer kennt das nicht? Bei einem Blick auf den Kontoauszug gegen Ende des Monats gehen die Zahlen oftmals gen Null, und man fragt sich, wo das Geld den Monat über geblieben ist. Wer an den richtigen Stellen die Lebenshaltungskosten senkt, spart Geld und tut seinem Konto etwas G ... weiter

Produkttests

Geld sparen mit Gebrauchtwaren: medimops.de im Test
Früher ging man auf den Flohmarkt oder durchsuchte die Kleinanzeigen der regionalen Tageszeitungen, wenn man Gebrauchtes kaufen wollte. Heute ist das deutlich leichter, denn im Internet verkaufen nicht nur Privatpersonen ihre alten Schätze über eBay und Co: Viele Händler haben sich auf den Wiederverkauf gut erhaltener Produkte spezialisiert. Doch wie gut ist die Qualität der angebotenen Artikel? Und lässt sich mit dem Kauf von Gebrauchtwaren wirklich Geld sparen? mehr...

Im Test: Die Kfz-Versicherung der AllSecur mit Marten
Es ist Herbst in Deutschland und auf den Straßen treibt ein finsterer Gesell sein Unwesen. Die Opfer: Ahnungslose Autos. Denn ganz egal, ob Hagelschaden, Blechschaden oder Diebstahl: Marder Marten hat seine Finger im Spiel. Sein Gegner ist die Kfz-Versicherungsmarke AllSecur. Ob diese auch im richtigen Leben die Oberhand behält, verraten wir Ihnen in unserem Produkttest der Kfz-Versicherung. mehr...

Im Test: Der Direktkredit der SWK Bank
Bei der SWK Bank kann man einen Ratenkredit direkt online bestellen. Innerhalb von 30 Sekunden soll man dabei eine Antwort erhalten, ob man zwischen 1.000 und 50.000 Euro als Kreditsumme erhalten kann. Das Geld würde dann innerhalb von zwei Arbeitstagen auf dem Konto des Antragsstellers sein. Ob sich das Angebot lohnt, erfahren Sie in unserem Produkttest des Direktkredits der SWK Bank. mehr...

Im Test: Das Festgeld der GarantiBank
Bringen vierblättrige Kleeblätter auch Bankkunden Glück? Die Garantibank versucht es auf jeden Fall und setzt den vermeintlichen Glücksbringer nicht nur in ihr eigenes Logo. Auch im Namen der Festgeldanlage findet sich das Kleeblatt wieder. Ob Sie sich bei dieser Geldanlage nur auf ihr Glück verlassen sollten, erfahren Sie in unserem Test des Kleeblatt-Festgeld-Kontos. mehr...

Im Test: Das Top-Zinskonto der Norisbank
Die Norisbank ist eine Tochter der Deutschen Bank und bezeichnet sich selbst als "ersten Qualitätsdiscounter im deutschen Bankenmarkt." Jetzt hat die Norisbank ihren Tagesgeld-Aktionszins noch einmal erhöht. Wir haben uns das Top-Zinskonto der Norisbank genauer angesehen. Ist der Name Programm? Die Antwort auf diese Frage lesen Sie hier in unserem Produkttest. mehr...