Unisex-Risikolebensversicherungen

Unisex-RisikolebensversicherungenSeit Dezember 2012 gelten in Deutschland neue Bedingungen für die Versicherungslandschaft. Das Stichwort hierfür lautet „Unisex-Tarife“. Bisher mussten Frauen und Männer je nach Versicherungsart mehr oder weniger als das andere Geschlecht zahlen. Da Frauen statistisch länger leben, waren bisher zum Beispiel Krankenversicherung und Berufsunfähigkeit teurer. Aufgrund der niedrigeren Unfallquote (wirklich wahr, liebe Männer!) waren KFZ-Versicherungen auf der anderen Seite günstiger für den weiblichen Teil der Bevölkerung. Diese Unterschiede haben nun durch die fortschreitende Gleichstellung von Männlein und Weiblein ein Ende gefunden. Ab sofort darf das Geschlecht nicht mehr in die Berechnung von Versicherungsbeiträgen mit einbezogen werden. Daraus ergeben sich, je nach Versicherung, Vor- und Nachteile.
Risikolebens für Männer günstiger
Für Männer, die mit dem Gedanken an eine Risikolebensversicherung spielen, heißt es nun zuschlagen. Im Mittel ist durch die Gesetzesänderung der Beitrag für diese Versicherung für Männer um 8% gesunken. Wer als Mann bereits eine bestehende Risikolebensversicherung hat, sollte nach Möglichkeit in einen neuen Tarif wechseln. Sprechen Sie am besten Ihre Versicherung oder Ihren Finanzberater an. Es lohnt sich.
Und die Frauen?
Die Damen der Schöpfung müssen bei Neuabschluss nun leider etwas tiefer in die Tasche greifen, als bisher. Es kann sich jedoch durchaus lohnen, eine Versicherung für Ehepaare abzuschließen. Dadurch entstehen für beide Partner finanzielle Vorteile. Bestehende Verträge sind allerdings von der Erhöhung ausgenommen und können wie bisher weitergeführt werden.
Nichtrauchen lohnt sich
Vor Abschluss der Versicherung wird besonderer Wert darauf gelegt, ob der oder die Versicherte raucht, beziehungsweise seit mindestens drei Jahren NichtraucherIn ist. Gibt man an, Raucher zu sein, erhöht sich der Betrag um teilweise deutlich über 300% (Quelle: asstel.de). Hat man in den vergangenen Jahren mit dem Rauchen aufgehört, liegt er noch immer deutlich über 150% über dem Jahresbeitrag für Nichtraucher. Es lohnt sich also gleich vielfach, das Rauchen aufzugeben. Neben der gesünderen Lebensweise, sparen Sie Geld für Zigaretten und Versicherungen.
Sollten Sie bereits einen hohen Beitrag für die Versicherung bezahlen, weil Sie zu Versicherungsbeginn Raucher waren und mittlerweile das Rauchen aufgegeben haben, sollten Sie dies unbedingt der Versicherung mitteilen. Der Beitrag kann dann deutlich gekürzt werden.
 
Bildquelle © pixabay/spphotography2012 Lizenz: CC0-Lizenz

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder