Im Test: Das Top-Zinskonto der Norisbank

Im Test: Das Top-Zinskonto der Norisbank
Die Norisbank ist eine Tochter der Deutschen Bank und bezeichnet sich selbst als „ersten Qualitätsdiscounter im deutschen Bankenmarkt.“ Jetzt hat die Norisbank ihren Tagesgeld-Aktionszins noch einmal erhöht. Wir haben uns das Top-Zinskonto der Norisbank genauer angesehen. Ist der Name Programm? Die Antwort auf diese Frage lesen Sie hier in unserem Produkttest.

Produktdetails und Vorteile: Tagesgeld der Norisbank

[!–T–]
Produktdetails
(awe) Die Norisbank bietet aktuell einen Sonder-Zins für ihr Tagesgeldkonto. Dieser Zins liegt derzeit mit 2,31 Prozent im oberen Bereich der Vergleichstabelle, kann sich also durchaus Top-Zins nennen. Der Aktions-Zins gilt bis Ende Juli für alle Kunden, die ein neues Tagesgeldkonto mit neuem Geld oder „Fresh Money“, bei der Norisbank eröffnen. Danach und für Einlagen ab 50.000 Euro gelten die Standardkonditionen, derzeit 1,1 Prozent p.a.

Vorteile
Nicht nur für Neukunden gilt das Angebot der Norisbank, auch Bestandskunden können profitieren. Die Zinsgutschrift erfolgt vierteljährlich, so kann der Sparer auch den Zinseszinseffekt nutzen. Der Kunde muss mit dem Tagesgeldkonto nur nehmen, was er braucht. Denn den Zwang, gleichzeitig ein Girokonto zu eröffnen, wie bei anderen Banken, gibt es nicht. Und selbst wenn: Das Girokonto ist kostenlos, egal, wie hoch der monatliche Geldeingang ist.

Lesen Sie auf der folgenden Seite die Nachteile zum Tagesgeld der Norisbank und das forium.de Testurteil.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder