Erstausgabepreis der Goldmünze „UNESCO Welterbe – Würzburger Residenz und Hofgarten“ beträgt 505 Euro

Anlässlich der offiziellen Erstausgabe der deutschen 100-Euro-Goldmünze „UNESCO Welterbe – Würzburger Residenz und Hofgarten“ am 1. Oktober 2010 erklärt das Bundesministerium der Finanzen:

Der Verkaufspreis für die deutsche 100-Euro-Goldmünze „UNESCO Welterbe – Würzburger Residenz und Hofgarten“ richtet sich nach dem aktuellen Goldpreis am 30. September 2010 zuzüglich eines Aufschlages in Höhe von 25 Euro der u.a. zur Deckung der Herstellungskosten dient.

Damit beträgt der Erstausgabepreis bei der Verkaufsstelle für Sammlermünzen der Bundesrepublik Deutschland

505,00 Euro (Münzmasse: 15,55 g Feingold).

Da nach Ablauf der Bestellfrist (31. Mai 2010) die Zahl der bei der Verkaufsstelle für Sammlermünzen der Bundesrepublik Deutschland bestellten Münzen die Auflagehöhe (320.000 Stück) übersteigt, kann nicht allen Bestellungen in vollem Umfang entsprochen werden. Die Verkaufsstelle musste daher Bestellungen kürzen und darüber hinaus die Zuteilung auslosen. Erfreulich ist die Tatsache, dass – wie im letzten Jahr – jeder Bürger, der eine Bestellung abgegeben hat, mindestens eine Goldmünze erhalten wird und darüber hinaus eine Loschance auf eine zweite Münze hat. Damit wird möglichst vielen Bürgern der Erwerb dieses Sammlerstücks ermöglicht.

Die Verkaufsstelle für Sammlermünzen wird ihre Kunden in Kürze schriftlich informieren.

Auf den Endverkaufspreis der Kreditinstitute und des gewerblichen Münzhandels hat das Bundesministerium der Finanzen keinen Einfluss.

Pressemitteilung des Bundesministeriums der Finanzen

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder