Sparkassen DirektVersicherung: Hilfe für Ineas- und LadyCarOnline-Kunden

Knapp 55.000 Kunden von Ineas und LadyCarOnline in Deutschland mussten in der vergangenen Woche zur Kenntnis nehmen, dass ihr Versicherer sich in finanziellen Schwierigkeiten befindet und von der niederländischen Finanzdienstleistungsaufsicht unter Sonderverwaltung gestellt wurde. Irritiert werden die Ineas Kunden durch die unklare Situation, denn so ein Fall ist einmalig in Deutschland.

Die Konsequenzen für die Kunden von Ineas und LadyCarOnline sind folgende:

– Neugeschäft wird nicht mehr abgeschlossen. – Haftpflichtschäden werden über die Verkehrsopferhilfe reguliert, die jedoch Auslagen bis zu 2.500,- Euro von den Ineas- und LadyCarOnline-Kunden zurückfordern kann, wenn ihre Aufwendungen von Ineas nicht ersetzt werden. – Kaskoschäden werden Ineas- und LadyCarOnline-Kunden selbst zahlen müssen.
Die Sparkassen DirektVersicherung empfiehlt Folgendes:

– Gegenüber Ineas bzw. LadyCarOnline sollte ein Sonderkündigungsrecht wahrgenommen werden. Der Bund der Versicherten ist der – allerdings rechtlich nicht gesicherten – Auffassung, dass eine fristlose Kündigung zulässig ist, weil die finanzielle Lage von Ineas sich wesentlich verschlechtert habe. Auf seiner Homepage www.bundderversicherten.de wird ein entsprechendes Muster des Kündigungsschreibens angeboten. – Die Sparkassen DirektVersicherung bietet bei sofortigem Abschluss über ihre Internetseite www.sparkassendirekt.de einen 5 %-igen Internet-Rabatt. – Zwei weitere Serviceleistungen der Sparkassen DirektVersicherung: 1. Sollte die fristlose Sonderkündigung eines Ineas- bzw. LadyCarOnline-Kunden seitens Ineas bzw. LadyCar-Online nicht rechtskräftig sein, wird die bei der Sparkassen DirektVersicherung gezahlte Prämie zurückgezahlt (falls kein Schadenfall zu regulieren war). 2. Zurzeit bedienen Ineas und LadyCarOnline das so genannte Schadenfreiheitsrabatt-Verfahren nicht, bestätigen dem Nachversicherer also nicht die SF-Klasse(n) des Kunden. Die Sparkassen DirektVersicherung wird daher der Einfachheit halber die im letzten Versicherungsschein/in der letzten Beitragsrechnung festgehaltene Schadenfreiheitsklasse übernehmen.
Ein unverbindliches Angebot erhalten Ineas-Kunden unter www.sparkassendirekt.de bzw. telefonisch unter 0211 729-8811.

Pressemitteilung der Sparkassen DirektVersicherung

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder