Was ist besser: Tagesgeld oder Festgeld?

Wenn Sie sich nicht zwischen einer Anlage in Tagesgeld oder einer in Festgeld unterscheiden können, stellen Sie sich zuerst folgende Fragen:

1. Wollen Sie für einen vorher festgelegten Zeitraum auf Ihr Geld verzichten und dafür einen festen Zinssatz garantiert bekommen?
2. Oder wollen Sie die Möglichkeit haben, täglich über Ihr Geld verfügen zu können und nehmen dafür eventuelle Zinsschwankungen in Kauf?

Festgeldkonto
Wenn Sie die erste Frage mit „Ja“ beantworten, dann empfiehlt sich in der Regel ein Termingeldkonto. Hier vereinbaren Sie mit Ihrer Bank, einen festen Betrag für eine genau definierte Laufzeit zu einem festen Zinssatz anzulegen. Erst nach dem Ablauf der vereinbarten Zeit können Sie über Ihr Geld und die erzielten Zinsen frei verfügen. In der Regel ist eine Verlängerung der Laufzeit möglich. Der Zinssatz kann dann aber wieder ein anderer sein.
Beachten Sie: Das Geld liegt wirklich fest. Wollen Sie vorzeitig auf Ihr Geld zugreifen, büßen Sie in der Regel die kompletten Zinsen ein.

Tagesgeldkonto
Bejahen Sie dagegen die zweite Frage, dann ist ein Tagesgeldkonto für Sie die geeignete Anlageform. Sie können täglich über Ihr Vermögen (plus Zinsen) verfügen und bekommen trotzdem einen relativ hohen Zinssatz für Ihr Geld geboten.

Zinsen und Bedingungen bei Fest- und Tagesgeld variieren von Anbieter zu Anbieter.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder