Mit einer Tierkrankenversicherung Hunde und Katzen gut versichern

Tierkrankenversicherung Halter von Haustieren wollen, dass es ihren Schützlingen immer gut geht. Wer sich eine Katze oder einen Hund anschafft, sollte sich deshalb über mögliche Risiken informieren und auch an Versicherungen denken. Neben der Tierhalterhaftpflicht bieten immer mehr Versicherungen auch Krankenversicherungen für Haustiere an. Was sie leisten und was sie kosten lesen Sie in diesem Text.

Wer braucht eine Tierkrankenversicherung?

[!–T–]

(una) In Deutschland leben rund 13 Millionen Hunde und Katzen. Deren Besitzer geben jährlich mehrere Hundert Euro für Anschaffungskosten, Futter und Zubehör aus.
Durch Krankheiten oder Unfälle eines Tieres können die Haltungskosten jedoch um ein Vielfaches steigen. Krankenversicherungen für Haustiere bieten hier Schutz vor unvorhersehbaren Tierarztkosten.

Doch was leistet eine Tierkrankenversicherung überhaupt und für welche Tiere ist der Abschluss sinnvoll? Vor allem im Pferderennsport sind Krankenversicherungen angesichts der großen Verletzungsgefahr üblich, doch auch Hunde oder Katzen können krankenversichert werden.

Tiere sind wie Menschen anfällig für bestimmte Krankheiten oder können Opfer eines Unfalls werden. So kann zum Beispiel ein Hund beim Rumtollen im Garten leicht mit einem Bein umknicken und sich an den Bändern verletzen. Eine Operation und Folgebehandlungen können sich schnell zu einem vierstelligen Betrag summieren. Wenn der Hundehalter nicht versichert ist, zahlt er diese Kosten aus der eigenen Tasche.

Weiterhin gibt es viele Krankheiten, die auch Haustiere erleiden wie beispielsweise Diabetes oder Krebs. Die Wahrscheinlichkeit einer Krebserkrankung nimmt bei Hunden und Katzen wie beim Menschen mit dem Alter zu. Die Folgen sind langwierige Bandlungen und Kosten, die sich nicht jeder Tierhalter leisten kann. Darüber hinaus ist es fast unvermeidbar, dass Haustiere, die sich im Freien aufhalten zuweilen unter Parasiten wie Würmern, Läusen oder Flöhen leiden. In solchen Fällen bleibt meist nur der Gang zum Tierarzt und eine medikamentöse Behandlung.

Vor dem Abschluss einer Tierkrankenversicherung für einen Hund oder eine Katze lohnt es sich, verschiedene Anbieter und Tarife zu vergleichen. Denn Unterschiede bestehen sowohl in Leistung und Preis als auch bei den Aufnahmebedingungen der verschiedenen Versicherungen.

Welche Leistungen werden erstattet? Und welche Varianten von Tierkrankenversicherungen gibt es? Mehr dazu lesen Sie auf der nächsten Seite.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder