Stadtsparkasse München nimmt noch Bewerbungen von Schulabgängern für September 2008 entgegen

Die Stadtsparkasse München plant, für September 110 Auszubildende für das Berufsbild Bankkaufmann einzustellen. Da noch nicht alle Stellen vergeben sind, nimmt das Kreditinstitut noch Bewerbungen von Abiturienten und Realschulabsolventen entgegen.
Im Zentrum der Berufsausbildung zum Bankkaufmann steht bei der Stadtsparkasse München die marktorientierte Praxis mit direktem Kundenkontakt. In einer fundierten Ausbildung mit umfangreichen Seminarangeboten vermittelt der Marktführer im Privatkundengeschäft am Bankplatz München fachliche Qualifikationen und fördert eigenverantwortliches Handeln und die Persönlichkeitsentwicklung. Durch das Engagement in sozialen Projekten können die Auszubildenden auch persönlichkeitsbildende Erfahrungen sammeln, die weit über das Berufsleben hinaus gehen.
Bei entsprechend guten Leistungen garantiert die Stadtsparkasse die Übernahme in ein festes Angestelltenverhältnis mit interessanten Fortbildungsmöglichkeiten, beispielsweise einem berufsbegleitenden betriebswirtschaftlichen Studium mit Bachelor-Abschluss. Die Auszubildenden der Stadtsparkasse München erhalten bereits im ersten Lehrjahr knapp 790,- Euro Gehalt. Darüber hinaus gibt es eine Sonderzahlung und viele weitere soziale Leistungen.
In den letzten Jahren hat die größte Sparkasse Bayerns die Zahl der Ausbildungsplätze kontinuierlich erhöht. Ihre 2500 Mitarbeiter und 200 Azubis betreuen an über 100 Standorten rund 830 000 Kunden, damit ist mehr als jeder zweite Münchner Kunde der Stadtsparkasse. Nähere Informationen zum Thema Ausbildung und Bewerbung erhalten Interessenten über die Internetseite der Stadtsparkasse, www.sskm.de, oder telefonisch unter der Nummer 089 2167-6239.

Pressemitteilung der Stadtsparkasse München

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder