Bankberatung für Gehörlose

Robert Davis ist Deutschland ungewöhnlichster Banker. Vor sechs Jahren verlor er sein Gehör. Heute berät er in Gebärdensprache hörgeschädigte Kunden an der Düsseldorfer Königsallee.

Wenn Robert Davis aus seinen Daumen und den Zeigefingern ein Quadrat formt, hat er gerade ein Konto verkauft. Wenn er mit den Händen eine Zickzack-Bewegung nach oben und unten macht, spricht er über die Börse. Und wenn er anschließend noch den Kopf in die Hände legt, erklärt er die Vorteile eines Aktienfonds: ‚Sie können ruhig schlafen…‘

Vor sechs Jahren handelte Davis für Privatkunden noch mit Futures und Optionen, 80 Prozent seiner Zeit arbeitete er mit dem Telefonhörer in der Hand: Kaufen! Verkaufen! Halten! Irgendwann wurden die Stimmen der Menschen in der Leitung immer leiser.

‚Nach und nach begriff ich, dass mein Gehör nachlässt‘, erzählt der 46-jährige. Diagnose: Cholesteatoma, eine Krankheit, die den Großteil des Hörvermögens raubt. Für Davis ein Schock: ‚Man fällt in ein tiefes Loch. Doch der gebürtige Engländer nahm den Kampf gegen sein Schicksal auf: Er lernte die Gebärdensprache – und nahm sich vor, in seinen Beruf zurückzukehren.

Sein Ziel: Bei der Dresdner eine Bankberatung für Menschen mit schweren Hörproblemen einzuführen. Denn sie müssen normalerweise mit einem Dolmetscher für Gebärdensprache zu ihrer Bank kommen – und dafür bis zu drei Wochen warten, bis sie einen Termin wahrnehmen können.

‚Zuerst war ich eher skeptisch, was die Idee von Robert Davis anging‘, gibt Heribert Bohnen, Vorsitzender der Geschäftsleitung Personal Banking in der Region Rheinland/Düsseldorf zu. ‚Als ich dann aber erfuhr, dass es alleine in Nordrhein-Westfalen 1,7 Millionen Menschen gibt, die hörgeschädigt sind, war ich überzeugt. Denn Bankgeschäfte sind schließlich Vertrauenssache.‘

Heute ist die Dresdner das einzige deutsche Kreditinstitut, das einen Beraterplatz für hörgeschädigte Kunden hat. Mittlerweile ist Davis nicht mehr nur in Düsseldorf im Einsatz, sondern wird von Filialen im ganzen Rheinland angefordert.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder