Im Test: Das Tagesgeldkonto der Targobank

Im Test: Das Tagesgeldkonto der Targobank
Die Bäume blühen, die Zinsen steigen. Ist das der Frühling oder das Ende der Sparerkrise? Vielleicht beides. Einige Tagesgeldanbieter schrauben ihre Zinsen sachte nach oben. Zum Beispiel die Targobank. Wir haben uns das Tagesgeldangebot der Targobank einmal genauer angesehen. Unsere Erkenntnisse lesen Sie hier.

Tagesgeld der Targobank: Produktdetails und Vorteile

[!–T–]
Produktdetails
(awe) Der Tagesgeldzins der Targobank liegt derzeit bei 2,3 Prozent. Er ist jedoch den Neukunden vorbehalten und das auch nur für die ersten sechs Monate und die ersten 50.000 Euro ihrer Anlagesumme.

An das Tagesgeldkonto gekoppelt ist ein Girokonto. Dieses wird von der Bank automatisch eröffnet, kostet aber nichts, solange der Kunde auf einem beliebigen Konto bei der Targobank mindestens 2.500 Euro hat.

Vorteile
Was ist das Wichtigste an einem Tagesgeldkonto? Der Zins. Und der liegt bei diesem Angebot der Targobank derzeit bei satten 2,3 Prozent. Das ist gut im Vergleich mit dem Zins anderer Anbieter. Die Zinsgarantie macht ihn für das erste halbe Jahr auch sicher. Danach erhält der Kunde einen Standardzins von derzeit 1,2 Prozent. Dieser Zins erhöht sich laut Targobank jedoch ab dem 1. Juni 2011 auf 1,4 Prozent.

Das obligatorische Girokonto
Der Kunde kann nicht selbst entscheiden, ob er es will oder nicht, denn ein Girokonto wird zum Tagesgeldkonto bei der Targobank automatisch mit eröffnet. Wird dies als Best-Konto geführt, kostet es auch keine zusätzlichen Gebühren. Dann muss der Kunde allerdings 2.500 Euro kontinuierlich auf irgendeinem Konto bei der Targobank haben. Hier kann es sich um Guthaben auf der Kreditkarte, im Depot, auf einem Tagesgeld- oder Festgeld-Konto handeln auch auf dem leider unverzinsten Best-Girokonto natürlich.

Unter 2.500 Euro darf der Kontostand allerdings nicht sinken, sonst wird nach drei Monaten aus dem kostenlosen ein kostenpflichtiges Girokonto. Das „Extra-Konto“ beispielsweise erfordert kein Mindestguthaben und keinen regelmäßigen Gehaltseingang, kostet jedoch 6,90 im Monat.
Die Sollzinsen zum Best-Konto liegen im mittleren Bereich mit 10,05 Prozent bis 1.000 Euro und 12,05 Prozent für geduldete Überziehungen über 1.000 Euro. Das Überziehen des Extra-Kontos kostet sogar stattliche 14,07 Prozent.

Lesen Sie auf der folgenden Seite die Nachteile und das forium.de Testurteil zum Tagesgeld der Targobank.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder