Deutsche Bank erhält Zertifikat „Beruf und Familie“

Die Deutsche Bank erhält zum zweiten Mal nach 2007 das Zertifikat „Beruf und Famili“e der gemeinnützigen Hertie Stiftung. Das Zertifikat wird an Unternehmen vergeben, die ihren Mitarbeitern ein Arbeitsumfeld bieten, das es erlaubt, Beruf und Familie in Einklang zu bringen.

Das Zertifikat bescheinigt der Deutschen Bank erneut, dass sie familienfreundliche Personalpolitik in der Unternehmenskultur verankert hat und sowohl im Unternehmensalltag wie im Führungsverhalten konsequent umsetzt. Karl von Rohr, Personalleiter Deutschland der Deutschen Bank, sagte anlässlich der Zertifizierung: „Dieses Güte-Siegel bestätigt unseren Ansatz, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Verbindung von Beruf und Familie so einfach wie möglich zu machen. Die hohe Motivation unserer Mitarbeiter und ihr Bekenntnis zur Bank sind der beste Beleg dafür, dass wir damit erfolgreich sind.“

Die Deutsche Bank hat bereits seit vielen Jahren eine Reihe von Betriebsvereinbarungen zur Elternzeit für die Kindererziehung sowie zur Pflege von Angehörigen, die deutlich über die gesetzlichen Regelungen hinausgehen. Auch den beruflichen Wiedereinstieg nach Elternzeit oder der Pflege von Angehörigen erleichtert die Bank ihren Mitarbeitern, etwa durch Möglichkeiten zur Teilzeit- und Telearbeit sowie telefonische Beratung und Teilnahme an Workshops. Die Mitarbeiter werden außerdem dabei unterstützt, geeignete Betreuungsmöglichkeiten für Kinder oder pflegebedürftige Angehörige zu finden. Das reicht von Notmütterdiensten und Tagesmüttern über Kinderkrippen und passende Hausaufgabenbetreuung für den Nachwuchs bis hin zur Vermittlung von Haushaltshilfen oder geschulter Pflegekräfte für ältere Angehörige. Seit fast 15 Jahren betreibt die Deutsche Bank zusätzlich zahlreiche eigene Krippen und Betriebskindergärten.

Darüber hinaus können die Mitarbeiter der Bank vielfältige, flexible Arbeitszeitmodelle einschließlich Zeitwertkonten nutzen. In Zukunft möchte die Bank ihr Angebot noch erweitern: Im Mittelpunkt stehen der Ausbau mobiler Arbeitsmöglichkeiten sowie die Entwicklung von Arbeitszeitmodellen für ältere Mitarbeiter mit flankierender Beratung.

Pressemitteilung der Deutschen Bank

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder