Santander und SEB-Bank: Brautleute bringen recht unterschiedliche Gefolgschaft in die Ehe ein

Eine Hochzeit hat in der deutschen Bankenbranche vor wenigen Tagen für Aufsehen gesorgt: Die spanische Santander Bank kaufte das deutsche Privatkundengeschäft der schwedischen SEB-Bank und baut dadurch ihre Präsenz am deutschen Markt weiter aus. Ob sich die zugehörigen Kunden nach dieser Eheschließung gut verstehen werden, steht in den Sternen. Fest steht: Die deutschen Kundenstämme der beiden Bankhäuser sind recht unterschiedlich.

Vor allem beim Kundenteil, der aus den Reihen der „Unabhängigen“ stammt, sticht die Santander Bank deutlich heraus. Dieser überdurchschnittlich kompetente und vergleichsfreudige Typus, der zudem durch eine geringe Beraterbindung auffällt, ist unter den Santander-Kunden überdurchschnittlich häufig vertreten. Und auch der Anteil der „Fordernden“, die sich ebenfalls durch eine hohe Fachkenntnis, aber auch durch ihre Offenheit gegenüber fachkompetenter Beratung auszeichnen, liegt bei der Santander Bank weit über dem Durchschnitt. Deutlich unterdurchschnittlich ist dagegen der Anteil der „Treuen“, der bei der Santander Bank weit weniger als ein Fünftel aller Kunden ausmacht. Dieser Typus ist wiederum deutlich häufiger bei der SEB-Bank anzutreffen.

„Es lässt sich dementsprechend feststellen, dass hier recht unterschiedliche Kundenprofile ergänzt werden“, resümiert Studienleiter Sven Hiesinger. Während der Kundenstamm der Santander Bank eher dem kompetent-fordernden Profil einer Direktbank entspricht, gehören bei der SEB-Bank deutlich mehr Kunden zum Klientel der „Hausbankkunden“, die eher zu einer Filialbank passen. „Dementsprechend bestätigt sich hier das Spruchwort ‚Unterschiede ziehen sich an‘. Damit ergänzt die Santander Bank ihre Marktabdeckung in Deutschland nicht nur durch ein Filialnetz, sondern tritt in ein attraktives Marktsegment der gehobenen Filialkunden ein. Die Santander Marke ist nun nicht mehr aus dem deutschen Bankenmarkt wegzudenken“, so Hiesinger.

Pressemitteilung der YouGovPsychonomics AG

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder