Policendarlehen: Der Kredit ohne Schufa

 Policendarlehen: Der Kredit ohne Schufa Eine attraktive Alternative zur vorzeitigen Kündigung der Kapitallebens- oder Kapitalrentenversicherung kann ein Policendarlehen sein. Bei diesem Darlehen beleiht der Verbraucher sein eigenes Geld. Eine Schufa-Auskunft ist somit nicht notwendig.
Wie ein Policendarlehen funktioniert zeigt der folgende forium.de-Finanztipp.

Lebensversicherung kündigen oder Policendarlehen aufnehmen?

[!–T–]

(dhe) Verbraucher, die in eine finanzielle Notlage geraten, müssen nicht unbedingt die Kapitallebens- oder Kapitalrentenversicherung auflösen oder einen teuren Ratenkredit aufnehmen. Häufig bietet das Policendarlehen die bessere Konditionen.

Die Höhe der Darlehenssumme richtet sich nach den bisher eingezahlten Beiträgen. Bei Versicherern liegt die Mindestdarlehenssumme bei 1.000 Euro, bei Banken und Zweitmarktanbietern ist sie in der Regel höher und liegt bei 5.000 Euro.

Die maximale auszahlbare Darlehenssumme orientiert sich am Rückkaufswert der Kapitallebens- und Kapitalrentenversicherung, das heißt an dem gegenwärtigen Wert der Versicherung. Das Kreditrisiko liegt nicht beim Kreditnehmer, sondern beim Anbieter. Vorteil gegenüber dem Ratenkredit: Der Abschluss einer Restschuldversicherung ist beim Policendarlehen nicht erforderlich.

Die Laufzeit wird vertraglich festgelegt. Versicherer bieten oft auch kurze Laufzeiten, wie sechs oder zwölf Monate an. Bei Banken oder Zweitmarktanbieter liegt die Mindestlaufzeit in der Regel bei zwei Jahren. Während der Laufzeit zahlt der Kreditnehmer lediglich die Darlehenszinsen zurück. Spätestens zum Ende des Versicherungsvertrages endet auch die maximale Laufzeit des Policendarlehens.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder