Liste der Vitamin-C-reichsten Früchte

Camu-Camu heißt die Frucht, die am meisten Vitamin C enthält – und das im weltweiten Vergleich, berichtet die Neue Apotheken Illustrierte in ihrer Ausgabe vom 1. November 2009. Das Amazonasgewächs wartet mit stolzen zwei Gramm Vitamin C in 100 Gramm Frucht auf.
Zahlen, von denen der Apfel als der Deutschen liebstes Obst nur träumen kann: In 100 Gramm Frucht stecken gerade mal zwölf Milligramm Vitamin C. Auch wenn es Camu-Camu im Gegensatz zum Apfel hier zu Lande nicht im Ganzen gibt, kann man von ihrem Vitamin-C-Gehalt profitieren: mittels in Apotheken erhältlichen Nahrungsergänzungsmitteln.
Auf Platz zwei glänzt die Acerola-Kirsche. Mit 1,5 Gramm Vitamin C pro 100 Gramm Frucht schlägt sie den Klassiker Orange um das 40-Fache. Als Saft, in Tablettenform oder als Zusatz in Vitamindrinks bleibt der größte Teil des Vitamins erhalten. Mit ganz oben auf der Weltrangliste: die heimischen Früchte Hagebutte und Sanddorn. Aber bitte nicht in Form von Marmelade! Denn beim Kochen wird der größte Teil des Vitamin C zerstört. Besser: Hagebutten nach dem säuberlichen Entfernen der Kerne und Härchen frisch essen. Auch Sanddorn kommt am Vitamin-C-stärksten daher, wenn er ohne Wärme verarbeitet wurde. Exotisch und dennoch hier zu haben: die Guave. Mit 275 Milligramm Vitamin C in 100 Gramm Frucht steht sie auf Platz fünf.
Und die Kiwi, als klassische Vitamin-C-Bombe gehandelt? Sie garantiert nicht immer den gewünschten C-Kick: Der Gehalt am Abwehrvitamin variiert je nach Erntezeit und Lagerung zwischen 20 und 300 Milligramm in 100 Gramm Frucht.
Außerdem in diesem Heft: Chinesische Medizin – Geheimnisvolle Heilkunst aus Fernost +++ Kraftquellen für Körper und Seele +++ Sodbrennen – was sicher hilft
(Pressemitteilung Neue Apotheken Illustrierte)

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder