Umweltschutz für deutsche Teenager zu anstregend

Ständig auf Mülltrennung achten, sparsam mit Energie umgehen und nach Möglichkeit regionale Produkte verspeisen – viele Teenager sind von zu viel Umweltschutz schlichtweg genervt.
Bei einer repräsentativen Umfrage im Auftrag von „BABY und Familie“ gab mehr als die Hälfte der 14- bis 19-Jährigen (56,5 %) zu, sie empfänden es als „sehr anstrengend“, im Alltag andauernd auf möglichst umweltverträgliches Verhalten zu achten. Fast jeder zweite von ihnen (47,4 %) räumte zugleich ein, im Grunde genommen gar nicht so genau zu wissen, wie man sich im Alltag möglichst umweltschonend verhalte.     Quelle: Eine repräsentative Umfrage des Apothekenmagazins „BABY und Familie“, durchgeführt von der GfK Marktforschung Nürnberg bei 2.069 Personen ab 14 Jahren, darunter 165 14- bis 19-Jährige.
(Pressemitteilung BABY und Familie)

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder