Im Test: Options-Tarif E der Deutscher Ring Bausparkasse

optionstarif_e_deutscher_ring1Die Deutsche Ring Bausparkasse richtet sich mit dem Options-Tarif E an all diejenigen, für die mit Abschluss eines Bausparvertrags der Spargedanke im Vordergrund steht. Was der Tarif noch zu bieten hat? Wir haben den Options-Tarif E der Deutschen Ring Bausparkasse für Sie getestet.

Deutscher Ring Bausparkasse: Details und Vorteile des Options-Tarifs E

[!–T–] Produktdetails
(use) Der Options-Tarif E ist ein herkömmlicher Bausparvertrag, der allerdings nicht auf eine wohnwirtschaftliche Verwendung der Bausparsumme, sondern auf den Spargedanken abzielt. So ist die Inanspruchnahme eines Darlehens zwar nicht das vordergründige Ziel des Options-Tarifs E („Bausparvertrag ohne Darlehensverpflichtung“).

Ändert der Bausparer jedoch seine Meinung, kann der Kredit dennoch genutzt werden. Für diesen Fall bekommt er dann die versprochenen Darlehenszinsen sowie die uneingeschränkte Flexibilität bei der Rückzahlung zugesichert.
Der Guthabenzins beträgt 1,50 Prozent p. a., kann jedoch am Ende der Laufzeit rückwirkend durch einen zusätzlichen Bonuszins in Höhe von 2,50 Prozent p. a. aufgestockt werden. Dafür müssen allerdings folgende Bedingungen erfüllt werden:
1. Die Anlagedauer des Bausparvertrags muss mindestens sieben Jahre betragen
2. Es muss eine Bewertungszahl von 4,0 erzielt werden
3. Es fanden weder eine Erhöhung des Bausparvertrags noch eine Zusammenlegung mehrerer Bausparverträge statt
4. Der Anleger verzichtet auf das Bauspardarlehen.

Prinzipiell wird die Laufzeit beim Bausparen vom Anleger selbst bestimmt. Es kann so lange in den Bausparvertrag eingezahlt werden, bis die Bausparsumme erreicht ist. Um staatliche Förderungen wie Wohnungsbauprämie und Arbeitnehmersparzulage sowie den Bonuszins zu erhalten, muss die Anlagedauer mindestens sieben Jahre betragen.
Was nur wenige Bausparkassen bieten: Beim Deutschen Ring wird die Abschlussgebühr von stattlichen 1,60 Prozent der Bausparsumme zurückerstattet, wenn bestimmte Bedingungen erfüllt werden. So dürfen zum Beispiel keine Veränderungen am abgeschlossenen Vertrag vorgenommen und eine Laufzeit von zehn Jahren muss eingehalten werden, der Anleger verzichtet auf das Darlehen.
Vorteile
Der vom Anleger zu leistende Sparbeitrag kann vom Bausparer selbst festgelegt werden. Angebote für Sparbeiträge liegen bei 30 und 50 Euro sowie Wunschprämien über mehr als 50 Euro.
Rückerstattung der Abschlussgebühr

Der größte Vorteil bei dem Options-Tarif E der Deutsche Ring Bausparkasse besteht darin, dass die Abschlussgebühr zurückerstattet wird. Immerhin beträgt deren Höhe 1,60 Prozent der Bausparsumme. Allerdings ist diese Vergünstigung an Bedingungen geknüpft: So muss die Laufzeit des Bausparvertrags zehn Jahre betragen, es dürfen keinerlei Änderungen am Vertrag vorgenommen und auf die Inanspruchnahme eines Darlehens muss verzichtet werden. Wenn diese Voraussetzungen vom Bausparer erfüllt werden, wird die Abschlussgebühr bis maximal 1.000 Euro in Form eines Treuebonus gutgeschrieben.

Staatliche Prämien locken
Was das Bausparen besonders attraktiv macht, sind die staatlichen Förderungen. Das trifft auch auf den Options-Tarif E zu: Anleger, die mindestens 50 Euro bis 512 Euro pro Jahr (Ehepaare: 1.024 Euro) in den Bausparvertrag einzahlen, bekommen 8,80 Prozent ihrer Beiträge als Wohnungsbauprämie vom Staat dazu. Es werden Beiträge bis  maximal 512 Euro gefördert. Alleinstehende können so bis zu 45,06 Euro und Verheiratete bis zu 90,11 Euro als staatlichen Zuschuss pro Kalenderjahr bekommen. Allerdings müssen sie hierzu mit ihrem Einkommen unter der Höchstgrenze von 25.600 Euro (Alleinstehende) beziehungsweise 51.200 Euro (Verheiratete) im Jahr liegen.

Bei der Arbeitnehmersparzulage liegen die Einkommensgrenzen bei 17.900 Euro für Ledige und 35.800 Euro für Verheiratete. Die Arbeitnehmersparzulage beträgt bei Bausparverträgen 9 Prozent auf jährlich getätigte Einzahlungen. Pro Jahr kann der Sparer bis zu 470 Euro einzahlen. Die maximale jährliche Arbeitnehmersparzulage pro Anleger beträgt demnach 43 Euro.

Bausparer können bei der Entscheidung für den Options-Tarif E letztendlich selbst festlegen, ob das angesparte Geld für die Modernisierung oder den Erwerb von Wohnräumen oder für etwas komplett anderes genutzt wird. Allerdings ist bei Verträgen, die seit dem 01.01.2009 abgeschlossen werden, der Erhalt der Wohnungsbauprämie an eine wohnwirtschaftliche Verwendung gebunden. Nur Sparer bis zu einem Alter von 25 Jahren können die Prämie auch für andere Zwecke nutzen.

Wird nach der Ansparphase auf ein Bauspardarlehen verzichtet, erhält der Sparer einen Bonuszins in Höhe von 2,50 Prozent.

Erfahren Sie auf der nächsten Seite mehr über den Options-Tarif E der Bausparkasse Deutscher Ring und lesen Sie das forium.de-Testurteil.

Ein Kommentar zu “Im Test: Options-Tarif E der Deutscher Ring Bausparkasse”

  1. Pingback: Im Test: Tarif easy plus der Alte Leipziger Bauspar AG | Baufinanzierung | Tipps | Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder