Welches kostenlose Girokonto ist empfehlenswert?

Empfehlenswert sind zum Beispiel das kostenlose Cash-Konto der Deutschen Kreditbank AG (DKB) und das Konto Topgiro der Wüstenrotbank. Neben sämtlichen Transaktionen ist sogar die Kreditkarte kostenlos im Paket enthalten.

Auch wird die Kontoführung nicht an ein Mindesteinkommen geknüpft. Allerdings ist die DKB eine reine Online-Bank und es gilt, eine Bonitätsprüfung für die ans Konto gekoppelte Kreditkarte durchführen zu lassen. Dafür kann man dann mit der Karte an Automaten weltweit gebührenfrei Geld abheben.

Das macht das Cash-Konto speziell für Vielreisende interessant. Gute Angebote haben auch viele PSD- und Sparda-Banken. Zum kostenlosen Girokonto gibt es häufig die Kreditkarte dazu. Nachweisen müssen Sie in der Regel nur einen regelmäßigen Geldeingang. Wie hoch der Geldbetrag ist, spielt dabei meist keine Rolle. Allerdings handelt es sich bei Sparda und PSD um reine Regionalbanken, d.h., es kann hier nur Kunde werden, wer im Geschäftsbereich der jeweiligen Bank wohnt.

Ein wichtiges Kriterium bei der Wahl des neuen Girokontos sollte aber auch die Guthabenverzinsung sein. Wenn auch das Giro-Guthaben oft eher niedrig verzinst wird, kann der Kunde über ein kostenloses Tagesgeldkonto, das einige Banken zum Girokonto mit anbieten, eine gute Verzinsung für sein Geld erhalten.  Eine hohe Guthabenverzinsung bieten beispielsweise die Wüstenrotbank,  die Netbank und die DKB auf ihrem Kreditkartenkonto.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder