Erdgasautos: neue Kfz-Steuer günstig

Zum 1. Juli 2009 wird die Kfz-Steuer in eine CO2-Steuer umgewandelt. Damit seien wichtige Anreize zur Entlastung klimaschonender Fahrzeuge gesetzt, meint Alexander Kreipl, Verkehrs- und Umweltpolitischer Sprecher des ADAC Südbayern.

Insbesondere "können Erdgasfahrzeuge erheblich profitieren, denn schließlich emittieren diese etwa 20 Prozent weniger CO2 als vergleichbare Benzinfahrzeuge".

Gegenüber Dieselfahrzeugen bleiben Erdgasautos wegen ihrer Sauberkeit wie auch nach der aktuellen Regelung zur Kfz-Steuer bevorzugt, wie die Initiative Erdgas als Kraftstoff in Bayern mitteilt.

Bis zu einem Wert von 120 Gramm CO2 pro Kilometer muss kein CO2-Anteil gezahlt werden, jedes darüber hinausgehende Gramm kostet zwei Euro. Damit beträgt beispielsweise die CO2-Komponente für den neuen VW Passat 1.4 TSI EcoFuel Null Euro, denn das innovative Fahrzeug mit Turbomotor emittiert nur 119 Gramm CO2 pro gefahrenen Kilometer.

Der hubraumabhängige Anteil der neuen Steuer beträgt bei Erdgasautos und bei Benzinern zwei Euro je angefangene 100 Kubikzentimeter, bei Dieselfahrzeugen 9,50 Euro. Für das Beispiel des Passat TSI EcoFuel mit seinem 1,4-Liter-Motor ergibt sich daraus eine Steuer in Höhe von insgesamt 28,- Euro jährlich.

Ein vergleichbarer Passat mit Benzinmotor kostet 158,- Euro mehr, ein vergleichbarer Diesel-Passat 238,- Euro mehr.

Wer sich schnell entscheidet und jetzt einen Passat TSI EcoFuel kauft, der zahlt sogar für zwei Jahre überhaupt keine Kfz- beziehungsweise CO2-Steuer.

Diese Befreiung gilt für alle bis zum 30. Juni 2009 zugelassenen Neufahrzeuge, die wie der Erdgas-Passat die Euro 5-Abgasnorm erfüllen. Bei Modellen mit Euro 4, dem Mindeststandard bei serienmäßigen Erdgasautos, wird die Steuer für ein Jahr erlassen.

Auch mit anderen Erdgasautos lässt sich bei der neuen CO2-Steuer kräftig sparen, wie der Trägerkreis Erdgasfahrzeuge beim BDEW e. V. für einige Beispiele errechnet hat: Der VW Touran EcoFuel kostet gegenüber dem vergleichbaren Benziner 70,00 Euro, gegenüber dem Diesel-Modell 146,50 Euro weniger.

Beim Opel Zafira CNG Turbo kann mit Einsparungen von 176,00 Euro bzw. 258,00 Euro gerechnet werden, beim Opel Zafira CNG zahlt man 62,00 Euro bzw. 157,50 Euro weniger. Der Fiat Grande Punto Natural Power schlägt mit 38,00 Euro weniger zu Buche als der entsprechende Benziner und mit 95,50 Euro weniger als das vergleichbare Diesel-Modell.

Beim Fiat Panda Natural Power verbleiben dem Besitzer 26,00 Euro bzw. 97,50 Euro mehr im Geldbeutel. Und der Mercedes B 170 NGT ist steuermäßig 34,00 Euro bzw. 139,00 Euro günstiger als die analogen herkömmlich angetriebenen Modelle.

Pressemitteilung der Fröhlich PR GmbH

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder