Helmut Schmidt eröffnet BCCG-Konferenz zu politischen Strategien in der Finanzkrise

Welche Perspektiven bietet die Politik für einen stabilen Kapitalmarkt? Wie sehen Antworten auf die globale Kreditkrise aus? Welche Einflussmöglichkeiten hat die europäische Währungspolitik? Zur Beantwortung dieser und weiterer aktueller Fragen fanden sich am 5. November in der Bucerius Law School in Hamburg etwa 250 Redner, Mitglieder und Gäste der British Chamber of Commerce in Germany (BCCG) ein.

Altbundeskanzler Helmut Schmidt leitete die Konferenz mit dem Titel "European Monetary Policy and World Capital Markets – Strategic Challenges and Political Perspectives" ein.

Dabei betonte er, dass die Hauptverantwortung für die Finanzkrise bei den Investmentbankern und Finanzdirektoren liege und forderte eine Umstrukturierung bei der Beaufsichtigung globaler Finanzinstitute.

Im Anschluss debattierten hochrangige Vertreter aus Politik und Wirtschaft im Rahmen von Vorträgen und Panel-Diskussionen.

So bemerkte der ehemalige französische Ministerpräsident Valéry Giscard d’Estaing in seiner Rede die positive Entwicklung der europäischen Währungskooperation: "Der Euro ist die größte Erfolgsstory des vergangenen Jahrzehnts."

Sir Stephen Wall (ehemaliger Ständiger EU-Vertreter Großbritanniens) ging gezielt auf die Handlungsfähigkeit europäischer Organe und deren Bedeutung ein: "Das europäische Projekt befand sich zu keiner Zeit in einer Ruhephase – wir gehen zwei Schritte vorwärts, dann wieder einen zurück.

Jetzt geht es nicht nur darum, ob Regierungen zusammenarbeiten können, sondern ob sie es der Europäischen Kommission auch ermöglichen, ihr Initiativrecht und ihre Durchsetzungsautorität weiterhin auszuüben. Das wird der Gradmesser unseres Fortbestehens und zukünftigen Erfolgs sein."

Weitere Teilnehmer, die sich mit Spielregeln und deren Auswirkungen auf die Marktwirtschaft beschäftigten, waren unter anderem Sir Samuel Brittan (Financial Times), Prof. Hans-Helmut Kotz (Deutsche Bundesbank), Philippe Lagayette (JPMorgan in EMEA), Christof Rühl (BP plc) und Jürgen Fitschen (Deutsche Bank AG).

"Wir freuen uns, mit dieser Konferenz ein produktives Forum für die Herausforderung der aktuellen Weltkapitalmarktlage und deren Bewältigung zu bieten.

Die Nachfrage zeigt, dass die BCCG mit diesem Thema den Puls der Zeit trifft", so BCCG-Präsident Norbert Strohschen am Rande der Veranstaltung, die vom German-British Forum (GBF), der British Chamber of Commerce in Germany (BCCG) und Ernst &Young initiiert wurde.

Pressemitteilung der BCCG

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder