Startseite > Kfz-Versicherung > News > Kinder im Pkw werden immer besser gesichert
Startseite > Kindergeld > News > Kinder im Pkw werden immer besser gesichert
06.04.2010

Kinder im Pkw werden immer besser gesichert

Noch nie seit Beginn der Massenmotorisierung starben weniger Kinder im Auto als im vergangenen Jahr: 2009 kamen 37 Kinder im Alter unter 15 Jahren als Mitfahrer im Auto ums Leben. 2008 waren es 51, 1992 noch 207. Dies zeige nach Ansicht der Unfallforschung der Versicherer (UDV) in Berlin, dass die Anstrengungen der vergangenen Jahre Früchte getra-gen haben.

Eine aktuelle UDV-Studie zum Fehlgebrauch von Kindersitzen ergab, dass im Vergleich der letzten 15 Jahre zwar immer noch genauso viele Fehler beim Einbau der Sitze und bei der Sicherung der Kinder im Sitz gemacht wurden, diese aber wesentlich weniger gravierend hinsichtlich der Sicherheit waren. Und: Wer einen Kindersitz mit der genormten Steckverbindung ISOFIX hat, macht überhaupt keine Einbaufehler mehr. Bessere Rücksitze nötig Die UDV weist allerdings darauf hin, dass immer noch 40 Prozent (Vorjahr 50 Prozent) der im Straßenverkehr getöteten Kinder dieser Altersgruppe im Auto ums Leben kamen. Auch gehe die Zahl der schwerverletzten Kinder nicht im gleichen Maße zurück wie die Zahl der getöteten Kinder im Auto. Deshalb müssten, nach einer Phase der Konzentration auf Fahrer und Beifahrer, jetzt dringend Maßnahmen zur Verbesserung der Sicherheit von Fondpassagieren getroffen werden. "Wir brauchen auf den Rücksitzen die gleichen Sicherheitsstandards wie bei Fahrer- und Beifahrersitzen", sagte der Leiter der UDV, Siegfried Brockmann. Kein Rückgang bei Radlern und Fußgängern Wenig erfreulich sind erneut die Zahlen für getötete Kinder als Radfahrer oder Fußgänger. Diese erhöhten sich im vergangenen Jahr auf je 24 (+1). Aus diesem Grund unterstützt die UDV Projekte, die die Sicherheit von radelnden Kindern (kostenloser Flyer: Kinder lernen Rad fahren), von Kindern auf dem Schulweg (Flyer und Broschüre Schulwegsicherung) sowie von Vorschulkindern ( www.wir-koennen-das.de ) erhöhen soll. Im 10-Jahres-Zeitraum haben sich aber auch bei den Kindern als Radfahrer und Fußgänger die Zahlen positiv entwickelt (1999: 164 - 2009: 48). In den vergangenen Jahren hatte die Unfallforschung alleine die Broschüre "Kinder sichern im Auto" mehr als 2,5 Millionen Mal verteilt. Diese ist auch auf Türkisch kostenlos bei der UDV erhältlich (unfallforschung@gdv.de). Auf der Internetseite ( www.udv.de/Kinder ) gibt es zahlreiche Informationen, u. a. auch über das universelle Befestigungssystem für Kindersitze ISOFIX.

(Pressemitteilung Unfallforschung der Versicherer)

Finanzstrategie mit Münzen erweitern

Finanzstrategie mit Münzen erweiternMomentan verzweifeln viele Sparer: Für Tages- und Festgeldkonten gewähren die Banken kaum noch Zinsen, ein Ende der Niedrigzinsphase lässt sich nicht absehen. Mit diesen Mini-Zinsen sollte sich niemand begnügen, stattdessen empfehlen sich alternative Geldanlagen. Dazu gehören Gold- und Silbermünzen, mit denen sich über längere Zeiträume attraktive Renditen erzielen lassen. weiter

Haftpflicht- und Hausratsversicherungen

Haftpflicht- und HausratsversicherungenDie Deutschen sind Versicherungsweltmeister. Doch nicht jede Police ist sinnvoll, weshalb es gilt, aus dem breiten Angebot diejenigen herauszufiltern, die wirklich wichtig sind. Im Gegensatz zur in Deutschland verpflichtenden Kranken- und KFZ-Versicherung sind andere Versicherungen freiwillig. "Freiwillig" bedeutet aber nicht zwangsläufig "unwichtig", weshalb es essentiell ... weiter

Produkttests

Im Test: Die Kfz-Versicherung der AllSecur mit Marten
Es ist Herbst in Deutschland und auf den Straßen treibt ein finsterer Gesell sein Unwesen. Die Opfer: Ahnungslose Autos. Denn ganz egal, ob Hagelschaden, Blechschaden oder Diebstahl: Marder Marten hat seine Finger im Spiel. Sein Gegner ist die Kfz-Versicherungsmarke AllSecur. Ob diese auch im richtigen Leben die Oberhand behält, verraten wir Ihnen in unserem Produkttest der Kfz-Versicherung. mehr...

Im Test: Der Direktkredit der SWK Bank
Bei der SWK Bank kann man einen Ratenkredit direkt online bestellen. Innerhalb von 30 Sekunden soll man dabei eine Antwort erhalten, ob man zwischen 1.000 und 50.000 Euro als Kreditsumme erhalten kann. Das Geld würde dann innerhalb von zwei Arbeitstagen auf dem Konto des Antragsstellers sein. Ob sich das Angebot lohnt, erfahren Sie in unserem Produkttest des Direktkredits der SWK Bank. mehr...

Im Test: Das Festgeld der GarantiBank
Bringen vierblättrige Kleeblätter auch Bankkunden Glück? Die Garantibank versucht es auf jeden Fall und setzt den vermeintlichen Glücksbringer nicht nur in ihr eigenes Logo. Auch im Namen der Festgeldanlage findet sich das Kleeblatt wieder. Ob Sie sich bei dieser Geldanlage nur auf ihr Glück verlassen sollten, erfahren Sie in unserem Test des Kleeblatt-Festgeld-Kontos. mehr...

Im Test: Das Top-Zinskonto der Norisbank
Die Norisbank ist eine Tochter der Deutschen Bank und bezeichnet sich selbst als "ersten Qualitätsdiscounter im deutschen Bankenmarkt." Jetzt hat die Norisbank ihren Tagesgeld-Aktionszins noch einmal erhöht. Wir haben uns das Top-Zinskonto der Norisbank genauer angesehen. Ist der Name Programm? Die Antwort auf diese Frage lesen Sie hier in unserem Produkttest. mehr...

Im Test: Das Tagesgeldkonto der Targobank
Die Bäume blühen, die Zinsen steigen. Ist das der Frühling oder das Ende der Sparerkrise? Vielleicht beides. Einige Tagesgeldanbieter schrauben ihre Zinsen sachte nach oben. Zum Beispiel die Targobank. Wir haben uns das Tagesgeldangebot der Targobank einmal genauer angesehen. Unsere Erkenntnisse lesen Sie hier. mehr...

Finanz-Newsletter

Melden Sie sich für den Gratis-Newsletter von forium an!

Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und bin damit einverstanden.

Ihr Abonnement können Sie entweder auf der Abmeldeseite oder in jedem Newsletter mit einem Klick beenden.