Startseite > Hausratversicherung > News > Diebstahl oder Verlust: Deutsche können Werte oft nicht nachweisen
Startseite > Haftpflichtversicherung > News > Diebstahl oder Verlust: Deutsche können Werte oft nicht nachweisen
24.08.2010

Diebstahl oder Verlust: Deutsche können Werte oft nicht nachweisen

Rechnungen und Zertifikate sind wichtig. Das weiß jeder, dem schon einmal bei einem Einbruch wertvoller Schmuck oder Uhren gestohlen wurden. Um einen Schaden auch angemessen ersetzen zu können, benötigt die Hausratversicherung aussagekräftige Dokumente zu Originalität und Qualität der Wertgegenstände. 48 Prozent der Haushalte besitzen jedoch keine entsprechenden Unterlagen, obwohl die meisten (76 Prozent) Schmuck und Uhren bevorzugt im Fachhandel kaufen. Und trotz Siegeszug der Digitalfotografie: 73 Prozent haben keine Fotos von ihren Wertsachen. Das ergab eine repräsentative forsa-Umfrage im Auftrag der Allianz bei 1.000 Personen zu ihren Haushalten.

Allein bei den rund drei Millionen Haushalten, die nach eigenem Bekunden Schmuck oder Armbanduhren für mehr als 5.000 Euro besitzen, summiert sich das Vermögen bereits auf über 40 Milliarden Euro. Viele Besitzer haben einen emotionalen Bezug zu ihrem Schmuck, machen sich aber über die materiellen Vermögenswerte keine Gedanken. Im Schadenfall kann das zum Problem werden. "Bei acht von zehn Einbrüchen im Privatbereich werden Schmuck und Uhren gestohlen", sagt Michael Wagner, Schadenchef der Allianz Versicherungs AG. "Dann müssen Stehlgutlisten für die Kriminalpolizei erstellt und der Schaden für die Hausratversicherung beziffert werden. Viele wissen nicht genau, wie viele Stücke überhaupt vorhanden waren, geschweige denn, welcher Wert dafür angemessen ist."

So gaben in der Umfrage auch 22 Prozent der Haushalte an, den Wert ihrer Schmucksachen und Uhren nicht schätzen zu können. Vielfach sind es Geschenke. Da gilt es als ernsthafter Kniggeverstoß, nach dem Wert oder gar nach der Rechnung zu fragen. 38 Prozent der Haushalte mit Schmuckbesitz haben Stücke geerbt, die häufig nicht getragen werden und für die es in der Regel keine Unterlagen mehr gibt.

Fotografien sind sinnvoll, reichen aber nicht aus

Gut beraten ist, wer seine Wertgegenstände von einem Experten schätzen lässt, bevor etwas passiert. Eine Hilfe sind auch Fotografien. "Fotos sind bei einem Einbruch vor allem für die Polizei wichtig", so Wagner. "Sie helfen bei der Identifizierung von sichergestelltem Diebesgut." Der Versicherung machen sie vor allem anschaulich, was vorhanden war. Für die Wertermittlung sind sie aber nur bedingt verwendbar, weil sich Qualitätsmerkmale allein von einem Fotos nicht hinreichend feststellen lassen.

Ausreichende Angaben auf Dokumenten beachten und diese sicher aufbewahren

Am einfachsten lässt sich der Wert an Hand von Qualitätsangaben feststellen. Wer heute Schmuck oder Uhren kauft â€? immerhin 20 Prozent der Haushalte tun dies bevorzugt auch im Ausland, im Internet, im Auktions- oder Pfandleihhaus â€? sollte deshalb auf schriftliche Angaben von Goldgehalt, Gewicht und Edelsteinqualitäten achten.

Bei Uhren dürfen Hersteller und Modellbezeichnung nicht fehlen. "Wer heute eine Luxusuhr ersetzt haben will, muss darüber hinaus das Originalzertifikat des Herstellers vorlegen", sagt Wagner. "Angesichts eines riesigen Fälschungsmarktes müssen wir sicher gehen, dass wir die Entschädigung für das Original und nicht für eine Fälschung leisten." Die Dokumente sollten deshalb auch nie zusammen mit der Wertsache aufbewahrt werden. Dann nämlich werden sie gleich mitgestohlen.

Pressemitteilung der Allianz

Ratgeber Geldsparen

Ratgeber GeldsparenWer kennt das nicht? Bei einem Blick auf den Kontoauszug gegen Ende des Monats gehen die Zahlen oftmals gen Null, und man fragt sich, wo das Geld den Monat über geblieben ist. Wer an den richtigen Stellen die Lebenshaltungskosten senkt, spart Geld und tut seinem Konto etwas G ... weiter

Haftpflicht- und Hausratsversicherungen

Haftpflicht- und HausratsversicherungenDie Deutschen sind Versicherungsweltmeister. Doch nicht jede Police ist sinnvoll, weshalb es gilt, aus dem breiten Angebot diejenigen herauszufiltern, die wirklich wichtig sind. Im Gegensatz zur in Deutschland verpflichtenden Kranken- und KFZ-Versicherung sind andere Versicherungen freiwillig. "Freiwillig" bedeutet aber nicht zwangsläufig "unwichtig", weshalb es essentiell ... weiter

Produkttests

Geld sparen mit Gebrauchtwaren: medimops.de im Test
Früher ging man auf den Flohmarkt oder durchsuchte die Kleinanzeigen der regionalen Tageszeitungen, wenn man Gebrauchtes kaufen wollte. Heute ist das deutlich leichter, denn im Internet verkaufen nicht nur Privatpersonen ihre alten Schätze über eBay und Co: Viele Händler haben sich auf den Wiederverkauf gut erhaltener Produkte spezialisiert. Doch wie gut ist die Qualität der angebotenen Artikel? Und lässt sich mit dem Kauf von Gebrauchtwaren wirklich Geld sparen? mehr...

Im Test: Die Kfz-Versicherung der AllSecur mit Marten
Es ist Herbst in Deutschland und auf den Straßen treibt ein finsterer Gesell sein Unwesen. Die Opfer: Ahnungslose Autos. Denn ganz egal, ob Hagelschaden, Blechschaden oder Diebstahl: Marder Marten hat seine Finger im Spiel. Sein Gegner ist die Kfz-Versicherungsmarke AllSecur. Ob diese auch im richtigen Leben die Oberhand behält, verraten wir Ihnen in unserem Produkttest der Kfz-Versicherung. mehr...

Im Test: Der Direktkredit der SWK Bank
Bei der SWK Bank kann man einen Ratenkredit direkt online bestellen. Innerhalb von 30 Sekunden soll man dabei eine Antwort erhalten, ob man zwischen 1.000 und 50.000 Euro als Kreditsumme erhalten kann. Das Geld würde dann innerhalb von zwei Arbeitstagen auf dem Konto des Antragsstellers sein. Ob sich das Angebot lohnt, erfahren Sie in unserem Produkttest des Direktkredits der SWK Bank. mehr...

Im Test: Das Festgeld der GarantiBank
Bringen vierblättrige Kleeblätter auch Bankkunden Glück? Die Garantibank versucht es auf jeden Fall und setzt den vermeintlichen Glücksbringer nicht nur in ihr eigenes Logo. Auch im Namen der Festgeldanlage findet sich das Kleeblatt wieder. Ob Sie sich bei dieser Geldanlage nur auf ihr Glück verlassen sollten, erfahren Sie in unserem Test des Kleeblatt-Festgeld-Kontos. mehr...

Im Test: Das Top-Zinskonto der Norisbank
Die Norisbank ist eine Tochter der Deutschen Bank und bezeichnet sich selbst als "ersten Qualitätsdiscounter im deutschen Bankenmarkt." Jetzt hat die Norisbank ihren Tagesgeld-Aktionszins noch einmal erhöht. Wir haben uns das Top-Zinskonto der Norisbank genauer angesehen. Ist der Name Programm? Die Antwort auf diese Frage lesen Sie hier in unserem Produkttest. mehr...